DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Audiovisuelle Medien

HdM mit „Ultima Ratio" auf Trickfilmfestival

„Unsere Studenten werden immer besser", lobt Professor Dr. Bernd Eberhard beim diesjährigen Internationalen Trickfilm-Festival in Stuttgart (ITFS). Wie aktuell ist die Technik für Studioproduktion an der HdM und was bringt die Zukunft? Das zeigten Kurzfilme wie „Ultima Ratio" , „Fernsehkopfkind" und andere.

Zur Detailansicht Die HdM-Präsentation fand im großen Kinosaal statt (Fotos: Sabrina Konrad)

Die HdM-Präsentation fand im großen Kinosaal statt (Fotos: Sabrina Konrad)

Zum dritten Mal präsentierte die HdM Anfang Mai auf dem 13. Internationalen Trickfilm-Festivals in Stuttgart Produktionen des Studiengangs Audiovisuelle Medien. Die Professoren Susanne Mayer und Bernhard Eberhardt berichten zudem über neue Technik-Anschaffungen, Umstellungen in der Studiotechnik und zeigen Technik-Trends und deren Einflüsse auf die Arbeit der Studenten mit Animationen, Filmen und Special Effects.

Vermischung von Realität und Animation

In den vorgestellten Studienarbeiten, die von der Konzeption bis zur Vorführung in einem Semester erstellt wurden, kamen unterschiedliche Techniken zum Einsatz, die oftmals miteinander vermischt wurden. So entstand beispielsweise das Werk „Ultima Ratio" (Regie/Drehbuch: Marc Schleiss, Kamera: Jacob Süß) aus dem Sommersemester 2009. Bei dem knapp 19 Minuten langen Film kam durch die Verschmelzung von Realität und Animation ein beeindruckendes Gesamtbild zustande. „Anhand der gezeigten Beispiele lässt sich gut erkennen, wie stark die Kombination von Real Footage (Filmmaterial) und GGI (3-D-Computergrafik) Footage auf die Special Effekts und somit auf die Projekte der Studierenden, Einfluss genommen hat", so Professor Bernd Eberhardt.

„High Definition" im Studio

Der Begriff „Studioproduktion" vereint in der HdM die aktuellen Studiotechniken zu einem Mix, wie zum Beispiel Animationstechnik mit Visual Effects. „Die Studioproduktion bildet das Herzstück des Studiengangs Audiovisuelle Medien", erklärt Eberhardt und freut sich: „Unsere Studenten werden immer besser!"

Ein großer Schritt wurde kürzlich im Fernsehstudio der HdM gemacht. Hier erfolgt derzeit die Umstellung auf „High Definition" (HD). Auch die digitale Stereoskopie mit HD-Kameras im Studio ist dank neuer Ausrüstung möglich. Mit diesem Verfahren entstehen mittels Stereokameras dreidimensionale Filme, welche aufgenommene Objekte dem Betrachter zum „anfassen" erscheinen lassen, also in 3-D. Doch bei der Bildaufnahme hört es nicht auf: Das Tonstudio wurde bereits digitalisiert, „und die HdM wird weiter wachsen", so Professorin Susanne Mayer.

Sabrina Konrad

VERÖFFENTLICHT AM

10. Mai 2010

KONTAKT

Prof. Dr. rer. nat. Bernhard Eberhardt

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2829

E-Mail: eberhardt@hdm-stuttgart.de

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren