DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Publizieren im digitalen Zeitalter

HdM-Professor entwirft Zukunftsszenarien für Verlage

Dr. Okke Schlüter, Professor im Studiengang Mediapublishing, hielt am 9. Juni eine der Keynotes auf der Berliner Jahrestagung des Arbeitskreises Elektronisches Publizieren (AKEP) im Börsenverein des deutschen Buchhandels. Das Motto der Tagung: “Was machen wir bis zur Zukunft?”.

Buchverlage im Jahr 2015

Auf der Grundlage der Delphi Studie 2030 hielt Prof. Schlüter einen Vortrag zur Zukunft der Buchverlage. Der Studie zufolge sind Verlagsinhalte in fünf bis zehn Jahren keineswegs vollständig digital. Vielmehr übernehmen die hinzugekommenen Medien zusätzliche Funktionen. So werden veränderliche oder aktuelle Informationen als Ergänzung zum Printtitel online publiziert. Bezug nehmend auf aktuelle Einflussfaktoren der Branchenentwicklung entwarf Schlüter drei Szenarien für contentbasierte Angebote im Jahr 2015, darunter einen individuellen Komplettservice für im Internet gesuchte Menüvorschläge und Kochrezepte. Auf der Basis des Menüvorschlags könnten so Rezepte, Videos mit Kochanleitungen wie auch die benötigten Zutaten inklusive passender Musik mitgeliefert werden. Zur Erinnerung kann anschließend ein personalisiertes Fotobuch mit Schnappschüssen des Abends erstellt werden.

Stärkere Vernetzung und schnellere Reaktionen auf Marktveränderungen

Den Einstieg in die an den Vortrag anschließende Diskussion bildete die provokative Frage, ob es Verlage sein werden, die diese Art Leistungen zukünftig anbieten oder doch eher Dienstleister beziehungsweise Provider. Um ein solch umfassendes Programm anbieten zu können, wäre in jedem Falle eine stärkere Vernetzung der Verlage mit weiteren Partnern vonnöten, - im Falle des oben genannten Beispiels würden ein Musiklabel, ein Lebensmittellieferant und ein Printing-on-demand-Anbieter gefragt - um den Kunden eine stimmige und qualitative Komplettlösungen bieten zu können. Da die Käufer ihre künftigen Erwartungen an neue Medien oft nicht verbalisieren können, bleibt häufig nur die Weiterentwicklung des Angebotes nach dem „trial and error"-Prinzip. Das aber verlangt von den Verlagen eine Unternehmenskultur der Fehlertoleranz und die Bereitschaft, als Organisation schnell zu lernen.

Okke Schlüter

Gleich online bewerben

Diese und viele weitere Fragestellungen rund um die Themen Verlagswesen, Wirtschaft und Drucktechnik sind auch Gegenstand studentischer Projekte im Studiengang Mediapublishing (B.Sc.). Die Bewerbung für den Bachelor-Studiengang kann 24 Stunden am Tag, an sieben Tagen der Woche von jedem Computer mit Internetzugang ausgefüllt werden. Dann nur noch alles ausdrucken, unterschreiben und zusammen mit den erforderlichen Nachweisen bis zum 15. Juli per Post an die Hochschule der Medien schicken.

VERÖFFENTLICHT AM

15. Juni 2010

KONTAKT

Prof. Dr. Okke Schlüter

Mediapublishing

Telefon: 0711 8923-2978

E-Mail: schlueter@hdm-stuttgart.de

Studienbüro
Telefon0711 - 8923-2080
E-Mailstudienbuero@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren