DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MEDIA LOUNGE

„Die heiligen 90 Minuten"

Das Fußballfieber hat auch die Hochschule der Medien gepackt - mit „HerzRasen - Eckige Geschichten rund um den Fußball" befasste sich die diesjährige MEDIA LOUNGE mit der schönsten Nebensache der Welt. Zur Aufzeichnung im hochschuleigenen Fernsehstudio kamen rund 150 Zuschauer.

MEDIA LOUNGE Sommersemester 2010
(Fotos: Sabrina Konrad und Prof. Jens-Helge Hergesell)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Die Talkrunde (Fotos: Sabrina Konrad)

Die Talkrunde (Fotos: Sabrina Konrad)

Metin Tolan (links) erläutert die Weltmeisterformel

Metin Tolan (links) erläutert die Weltmeisterformel

Die Zuschauer waren begeistert

Die Zuschauer waren begeistert

Die Sendung wird am 4. Juli 2010 ab 17 Uhr auf EinsPlus ausgestrahlt.

Die WM 2010 - Deutschland ist im Viertelfinale und allerorts kennt man nur noch ein Thema: Fußball. Unter dem Motto „HerzRasen" widmete sich auch das Live-Talk-Event MEDIA LOUNGE der Hochschule der Medien (HdM) mit einer etwas anderen Fußballsendung der Faszination um das runde Leder.

Ungewöhnlichere Fußballgeschichten

Jene Faszination, „das Schöne am Fußball" sei auch, so Lars Leese, Gast der Sendung und ehemaliger Fußballprofi bei Bayer Leverkusen und beim FC Barnsley, „dass jeder mitreden kann." Geredet wurde bei dem Live-Talk aber nicht über typische WM-Themen wie Tore, Spielanalysen und Erfolge, sondern über etwas ungewöhnlichere Fußballgeschichten - auch abseits des Platzes. So zeigte Metin Tolan, Physikprofessor an der TU Dortmund, anhand einer selbst entwickelten Formel auf, warum die Deutsche Elf in Südafrika auf jeden Fall den Titel holt und Stefan Welker, Doktorand an der Universität Freiburg, brachte den Gästen mit seinem mitgebrachten Roboter den Roboterfußball anschaulich näher.

Gemischte Gesprächsrunde

Eine völlig andere Art des Fußballs stellte Ulrich Pfisterer, Trainer der Blindenfußball-Nationalmannschaft, vor und Ute Wieland, Regisseurin des Kinohits „FC-Venus", gestand, dass sie ihren Drehplan nach „den heiligen 90 Minuten" richte. Doch nicht nur die gemischte Gesprächsrunde, die von den Moderatoren Katja Voigt, Teilnehmerin des Qualifikationsprogramms „Moderation" der HdM, und dem Studenten Sebastian Frohnmaier geführt wurde, entlockte dem Publikum immer wieder ein Lachen.

Neben dem erst 19-jährigen Ballkünstler Ivan Miocevic sorgten verschiedene Reportagen, die die Zuschauer in die kultige Welt der Fans und hinter die Kulissen des Fußballs entführten, für Abwechslung. Dabei wurden auch ernste Themen, wie die Gewalt in Stadien und das Problem der Hooligans angesprochen. Der Polizeirat Rochus Denzel sowie der Leiter des Fanprojekts Mannheim-Ludwigshafen Martin Willig erzählten von ihren Einsätzen und Erfahrungen. Dabei waren sie sich einig, dass „wir kommunizieren müssen. Beide Seiten. Einer allein wird das Problem nicht lösen können."

Für mehr Kommunikation und Offenheit sprach sich auch Christian Deker aus, allerdings bezüglich des Themas Homosexualität und Fußball. Der Mitbegründer der Stuttgarter Junxx, dem ersten offiziellen schwul-lesbischen Fanclub des VfB Stuttgart, ordnete seinen Club mit einem Augenzwinkern in die zuvor von Martin Willig aufgezeigten Fankategorien ein und sprach davon, dass sie „wahrscheinlich noch harmloser als die A-Fans" seien.

Siebte Sendung

Nach gut 90 Minuten war die inzwischen siebte MEDIA LOUNGE der HdM an ihrem Ende angekommen. Das Fernsehformat, das von über 40 Studenten unterschiedlicher Studiengänge komplett selbst professionell produziert und von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) gefördert wird, stieß auch in diesem Jahr auf volle Begeisterung. „Die Sendung war richtig gut und die MEDIA LOUNGE wird mit jedem Jahr besser", meinte Professor Dr. Uwe Schlegel, ehemaliger Rektor der HdM. Dem pflichtete der jetzige Rektor, Professor Dr. Alexander W. Roos bei: „Mir hat das Format sehr gut gefallen. Das war um einiges besser als das klassische Talkformat."

Diese nicht klassische, eben etwas andere Fernsehsendung wird in ihren vollen 90 Minuten am 4. Juli 2010 ab 17 Uhr iem ARD-Digitalprogramm EinsPlus gezeigt. Wer an der HdM nicht dabei sein konnte, hat in der „Nachspielzeit" eine neue Chance.

Marisa Schneider / Viola Retter

VERÖFFENTLICHT AM

28. Juni 2010

KONTAKT

Prof. Eckhard Wendling

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2274

E-Mail: wendling@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

MEDIA LOUNGE

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren