DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Frankfurter Buchmesse

"Das Buch ist nicht tot"

Vom 6. bis zum 10. Oktober wird die Frankfurter Buchmesse wieder zum Treffpunkt der Verlagswelt. Insgesamt mehr als 7.000 Aussteller werden erwartet. Einer davon ist die HdM mit dem Gemeinschaftsstand "Studium rund ums Buch".

Die Mediapublishing-Professoren Dr. Okke Schlüter und Ulrich Huse auf der Frankfurter Buchmesse

Die Mediapublishing-Professoren Dr. Okke Schlüter und Ulrich Huse auf der Frankfurter Buchmesse

2010 präsentiert sich der Studiengang Mediapublishing auf der Frankfurter Buchmesse bereits zum 20. Mal den Verlagsprofis der Branche. Wie hat sich der Auftritt seit 1990 gewandelt?

Huse: Eine spontane Idee hat sich zu einer festen Einrichtung entwickelt, an der konstant sieben Studiengänge von sechs deutschen Hochschulen teilnehmen. Der Messeauftritt ist im Laufe der Zeit größer und professioneller geworden und bietet ein abwechslungsreiches Programm, zu dem alle beteiligten Hochschulen etwas beitragen - inzwischen übrigens auch auf der Frühjahrs-Buchmesse in Leipzig.

Ist die Buchmesse geeignet als Rekrutierungsmesse für Bachelor-Studiengänge?

Schlüter: Ja, sehr, denn neben den Fachbesuchern kommen auch sehr viele Gruppen von Schülern und Auszubildenden auf die Messe. Sie bilden die eine Hälfte unsere Zielgruppe, nämlich die künftigen Studenten, denen wir die unterschiedlichen Profile der Studiengänge vorstellen möchten. „Studium rund ums Buch" ist gewissermaßen unser Claim, der aussagt, worum es geht. Die interessierten 17- bis 18-Jährigen wissen ja meist nur, dass sie etwas mit Büchern zu tun haben wollen - und erfahren dann bei uns, wie das konkret aussehen kann. Insofern sind wir auf der Messe genau richtig.

Welche Ziele verfolgt der Studiengang mit dem Stand auf der Buchmesse noch?

Huse: Unsere zweite Zielgruppe sind die Verlagsprofis, denen sich unsere Studierenden als künftiger Branchennachwuchs präsentieren. Je mehr über unsere Ausbildungsangebote bekannt ist, umso größer sind die Chancen für unsere Absolventen, schnell adäquate Jobangebote zu erhalten und den Einstieg in die Verlagswelt zu schaffen. Frankfurt ist die größte und wichtigste internationale Buchmesse: Wir alle können dort bestehende Kontakte vertiefen und neue knüpfen, zu Verlagen und deren Dienstleistern, aber auch zu ausländischen Hochschulen.

In Leipzig ist das dann ähnlich?

Schlüter: Der Charakter der Leipziger Messe ist anders, sie ist viel stärker auf das Publikum ausgerichtet. Die Chance, ein Gespräch von Student zu Vertriebsleiter, Marketingchef oder Geschäftsführer zu führen, ist daher in Leipzig deutlich größer als in Frankfurt, denn dort sind die Kalender aller Leute voll mit Geschäftsterminen.

Sind am Messeauftritt immer Studenten beteiligt?

Schlüter: Ja, die Vorbereitung der Frankfurter Buchmesse ist ein festes Projekt im Studiengang Mediapublishing. Die Planung des Standes und die Standorganisation, die Programmgestaltung, Pressearbeit und Dokumentation auf der Messe geschieht durch unsere Dritt- bzw. Viertsemester. Die anderen Hochschulen sind sozusagen als Gäste auf ‚unserem' Stand, präsentieren sich dort aber gleichberechtigt mit uns. Nach außen ist Mediapublishing einer von sieben Studiengängen, aber im Hintergrund derjenige, der das Ganze plant und organisiert. In Leipzig übernehmen die Kollegen von der HTWK Leipzig mit ihren Studierenden diese Rolle.

Wer betreut die Messeorganisation im Studiengang?

Huse: Im Studiengang waren das bisher Professor Ruta und ich; dieses Jahr ist noch der Kollege Schlüter dazugekommen.

In verschiedenen Veranstaltungen auf der Buchmesse präsentieren die Studierenden regelmäßig ihr Know-how.Wie ist das Feedback der Branche?

Huse: Alles, was auf der Buchmesse passiert, ist abhängig von Sponsoren, und unser wichtigster Sponsor ist die Buchmesse selbst. Sie stellt uns die Fläche kostenlos zur Verfügung, verbindet damit aber auch bestimmte Erwartungen. Unsere Präsentation muss deshalb öffentlichkeitswirksam sein, sonst würde die Buchmesse die rare Fläche sicherlich anders vergeben. Angesichts der zunehmenden Medienkonkurrenz können wir nicht warten, bis die jungen Buchmessebesucher zufällig den Weg zu uns an den Stand finden. Wir müssen ihr Interesse auf ein „Studium rund ums Buch" lenken. Dadurch, dass wir ein Programm mit Vorträgen und interessanten Gästen organisieren, holen wir die interessierten jungen Leute an unseren Stand. Dort erkennen sie, wie vielseitig und modern der Verlagsbereich ist und welche Berufsperspektiven er bietet. So entstehen Fragen wie „Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen? Wo kann ich das studieren?"


Weiterlesen auf Seite: 2


VERÖFFENTLICHT AM

30. September 2010

KONTAKT

Prof. Ulrich Huse

Mediapublishing

Telefon: 0711 8923-2145

E-Mail: huse@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Okke Schlüter

Mediapublishing

Telefon: 0711 8923-2978

E-Mail: schlueter@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren