DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Neuer Personalausweis

Alleskönner oder Alleswisser?

Der neue Personalausweis im Scheckkartenformat soll im Internet die eigene Identität nachweisen. Kritiker und Befürworter liefern sich derzeit einen Schlagabtausch. Schnell noch einen alten Personalausweis beantragen, oder lieber gleich den Neuen? Die wichtigsten Fragen im Überblick.

Foto: Bundesministerium des Inneren

Foto: Bundesministerium des Inneren

Wieviel muss ich für den neuen Personalausweis bezahlen?

28,80 Euro kostet der Ausweis ab dem 1. November 2010 bei einer Gültigkeitsdauer von 10 Jahren. Antragsteller unter 24 Jahren zahlen 19,80 Euro. Für 16- bis 18-Jährige ist die Ausstellung des ersten Personalausweises kostenlos.

Was bringt mir der neue „Perso"?

Mit dem neuen Ausweis gibt es ein idividuelle eID (electronic Identity). Mit dieser ID kann sich der Passbesitzer online ausweisen. Dieser Identitätsnachweis soll es künftig möglich machen, Versicherungen abzuschließen, in Online-Shops einzukaufen oder Behördengänge und Verwaltungsangelegenheiten online zu erledigen. Ebenfalls neu ist die Unterschriftsfunktion. Die elektronische Signatur macht es möglich, Verträge, Anträge und Urkunden zu unterzeichnen, die bisher ausschließlich per Schriftform rechtsverbindlich waren.

Was ist, wenn ich die Online-Funktion aber gar nicht nutzen will?

Um die Online-Funktion freizuschalten, muss der Antragsteller ein Formblatt unterschreiben. Erst dann kann er die Online-Möglichkeiten wie „Digitale Signatur" oder „Electronic Identity" nutzen. Möchte er das nicht, kann er die Funktion auch zu einem späteren Zeitpunkt nachträglich freischalten. Das kostet dann allerdings sechs Euro.

Was, wenn ich den Ausweis verliere?

Wer eine eID in Gebrauch hat, sollte diese so schnell wie möglich sperren lassen. Dies ist entweder bei der ausstellenden Behörde möglich, oder über die Hotline 01801/333 333 (3,9 Cent/Minute aus dem Festnetz). Hierfür ist ein Kennwort nötig, das bei der Ausweisausstellung mit der PIN ausgegeben wurde.

Welche Daten werden auf dem neuen „Perso" zusätzlich gespeichert?

Wie bereits auf dem alten Perso, sind Vorname, Familienname, Geburtstag, Geburtsort, Anschrift, Körpergröße und Augenfarbe vermerkt. Neu ist die Möglichkeit, einen Ordens- oder Künstlernamen anzugeben. Außerdem werden die Daten samt digitalem Foto auch auf dem Chip gespeichert. Wer möchte, kann freiwillig seine Fingerabdrücke speichern lassen.

 

Quelle: http://www.personalausweisportal.de

Christina Walzner

VERÖFFENTLICHT AM

19. Oktober 2010

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren