DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

12. Deutscher Mediapreis

Media-Elite Deutschlands gekürt

Die Fachzeitschrift „Werben und Verkaufen“ kürte in München zum zwölften Mal die Gewinner des Deutschen Mediapreises aus den Bereichen Medien, Werbung und Marketing. Die Veranstaltung für Akteure der Medienbranche und Wirtschaft gilt als die bedeutendste Preisverleihung der Branche.

Die begehrte Mediapreis-Trophäe      Quelle: http://www.wuv.de/

Die begehrte Mediapreis-Trophäe Quelle: http://www.wuv.de/

Über 500 geladene Gäste aus der Agentur- und Marketingszene nahmen an der diesjährigen Verleihung des Deutschen Mediapreises im Münchner Rathaus teil, bei der die renommiertesten Strategien, Ideen und Nachwuchstalente aus den rund 130 Einreichungen ausgezeichnet wurden.

In der Sparte „Beste Media-Strategie des Jahres" wurden Gold, Silber und Bronze an mutige Taktiken von Mediastrategen anhand verschiedener Bewertungsfaktoren wie definierte Kommunikationsziele, Zielgruppenanalyse und Ansprache sowie den erreichten Werbeerfolg vergeben.

Preise für noch nie Dagewesenes

Innovative Sonderwerbeformen und einfallsreiche Werbeträger konkurrierten in acht Kategorien (TV, Print, Hörfunk, Online/Mobile/Social Media, Outdoor Classic, Ambient/Below the line, Kino, und Tools) um den Preis für die „Beste Media-Idee des Jahres". Den Sieg nahm dieses Jahr die Agentur Optimedia mit ihren nach Hundefutter riechenden Plakaten mit. Die angelockten Vierbeiner brachten eine „unbezahlte PR-Leistung" so die Jury. „Mit einem Schweifwedeln kann ein Hund mehr Überzeugungskraft ausdrücken als mancher TV-Spot", so Jurymitglied Walter Litterscheidt, Sprecher Geschäftsführung Carat.

Die begehrteste Auszeichnung der Veranstaltung „Media-Persönlichkeit des Jahres" ging an Florian Haller, Geschäftsführer der Serviceplan-Holding. Er überzeugte mit seinem interdisziplinären Denken und seinen in der Werbebranche gesetzten wichtigen Impulsen die 15 köpfige Jury aus hochkarätigen Mediaspezialisten.

Chance für Nachwuchstalente

Für junge Mediaplaner bietet die Veranstaltung seit zwei Jahren die Chance auf den Preis „Media Youngster" und damit die deutsche Vertretung der „Young Lions Competition" beim Internationalen Werbefestival in Cannes. 19 Zwei-Mann-Teams stellten sich in diesem Jahr wieder der Aufgabe, innerhalb von acht Stunden eine Kampagne zu entwickeln. Teilnehmen können Media-Nachwuchskräfte aus Agenturen oder Media-Abteilungen die nicht älter als 28 Jahre und nicht mehr als zwei Jahre in der Branche tätig sind.

 

Sabrina Konrad

VERÖFFENTLICHT AM

24. Oktober 2010

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren