DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Programm "2012"

Hochschule der Medien wächst weiter

Der Ausbau der Hochschulen im Programm "Hochschule 2012" wird in den Jahren 2011 und 2012 fortgeführt. An der Hochschule der Medien (HdM) werden fünf Studiengänge weiter ausgebaut und damit 88 zusätzliche Anfängerplätze geschaffen.

Studierende können bei Fachveranstaltungen Praxisluft schnuppern

Studierende können bei Fachveranstaltungen Praxisluft schnuppern

Die HdM in der Wolframstraße

Die HdM in der Wolframstraße

Die HdM in Vaihingen

Die HdM in Vaihingen

Die HdM stellt ihre Studienangebote an Infotagen vor

Die HdM stellt ihre Studienangebote an Infotagen vor

Mit dem Programm "Hochschule 2012" baut die Landesregierung die Zahl der Studienanfängerplätze an den Hochschulen bis zum Jahr 2012 gezielt aus. Damit sollen die Studienchancen der Schüler des doppelten Abiturjahrgangs 2012 und der geburtenstarken Jahrgänge gesichert werden. Insgesamt sollen 20.000 zusätzliche Studienanfängerplätze eingerichtet werden, davon 6200 an den Hochschulen für Angewandte Wissenschaften (zuvor: Fachhochschulen). Der Ausbau findet in mehreren Stufen statt. Die ersten beiden wurden bereits realisiert, die Dritte startet 2011.

Chance und Herausforderung

An der Hochschule der Medien (HdM) wurden im Zuge des Programms bisher bereits 264 neue Anfängerplätze in sieben Studiengängen geschaffen, unter anderem auch die Studiengänge Druck- und Medientechnologie mit einem Schwerpunkt Print und IT, Verpackungstechnik oder E-Services und Audiovisuelle Medien. Auch der Studiengang Mobile Medien, der im Oktober 2009 an den Start ging, konnte so starten. Ab Herbst 2011 kommen weitere 88 Studienplätze: 11 junge Menschen mehr können Mobile Medien oder Print-Media-Management studieren, jeweils 22 Medieninformatik, Medienwirtschaft oder Werbung und Marktkommunikation studieren. Der Werbestudiengang zählt regelmäßig zu den beliebtesten Angeboten bei den Studienbewerbern: Für das Wintersemester 2010/2011 bewarben sich 1396 junge Menschen auf 38 Plätze.

Professor Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM, freut sich über das weitere Wachstum der Hochschule: „Mit dem Programm erhalten wir die Chance, unsere arbeitsmarktnahen und zukunftsträchtigen Studienangebote mit neuen Inhalten weiter auszubauen." Dies stelle gleichzeitig eine Herausforderung dar. „Die Studienqualität muss natürlich weiterhin gegeben sein und wir müssen zusammen rücken", erklärt Roos. Trotz des Neubaus für die Fakultät Information und Kommunikation, derzeit noch in der Stadtmitte Stuttgarts untergebracht, stoße man an Grenzen. Zusätzliche Flächen müssten angemietet werden. "Mit dem jetzt zugesagten Ausbau bieten wir ab dem Wintersemester 2012/2013 fast 50 Prozent mehr Anfängerstudienplätze an als im Wintersemester 2007/2008. Damit leistet die Hochschule der Medien einen außerordentlichen Beitrag, um Schülerinnen und Schülern des doppelten Abiturjahrgangs die Chance auf einen Studienplatz zu bieten", berichtet der Rektor.

Ausbau der HdM im Programm 2012 im Überblick

ab Wintersemester 2011/2012
- Medieninformatik: 22 Plätze
- Mobile Medien: 11 Plätze
- Medienwirtschaft: 22 Plätze
- Print-Media-Management: 11 Plätze
- Werbung und Marktkommunikation: 22 Plätze

Wintersemester 2010/2011
- Audiovisuelle Medien: 20 Plätze
- Druck- und Medientechnologie: 24 Plätze
- Medienwirtschaft: 20 Plätze
- Werbung und Marktkommunikation: 10 Plätze

Wintersemester 2008/2009
- Mobile Medien: 40 Plätze

Wintersemester 2007/2008
- Druck- und Medientechnologie: 20 Plätze
- E-Services: 20 Plätze
- Mediapublishing: 20 Plätze
- Medienwirtschaft: 20 Plätze
- Print-Media-Management: 20 Plätze
- Verpackungstechnik: 30 Plätze
- Werbung und Marktkommunikation: 20 Plätze

VERÖFFENTLICHT AM

15. Dezember 2010

KONTAKT

Kerstin Lauer

Hochschulkommunikation

Telefon: 0711 8923-2020

E-Mail: presse@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Die HdM

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren