DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Druck- und Medientechnologie

Publishing mit XML

Das „Markupforum" am 1. März 2011 bietet technisch Interessierten und Entscheidern eine Plattform, um sich über neue und etablierte XML-Technologien zu informieren. Referenten präsentieren ab 9.30 Uhr Technologien und Möglichkeiten rund um das Thema „Publishing mit XML".

Die Veranstaltung beginnt mit einem Vortrag des Softwareentwicklers und Buchautors Dr. Michael Kay. Kay ist Mitglied in mehreren Arbeitsgruppen des World Wide Web Consortiums (W3C) zur Standardisierung von Webtechniken und bekannt als Autor des XSLT- und XQuery-Parsers Saxon.

Zukünftige und weltweit einsetzbare Technologien

Die Zukunft des Internets beleuchtet Michael Jendryschik, Leiter des Bereichs Webentwicklung bei der itemis AG, Lünen. Der Spezialist für die Konzeption und Entwicklung von Webseiten beleuchtet in seinem Vortrag die Auszeichnungssprache HTML5 näher und zeigt unter anderem auf, wie sich die neue Technologie einsetzen lässt. Dr. Felix Sasaki, Senior Researcher am Deutschen Forschungszentrum für künstliche Intelligenz und Professor im Fachbereich Informationswissenschaften an der Fachhochschule Potsdam, geht auf das Thema „Internationalisierung bei XML" ein. Michael Müller-Hillebrand, CAP Studio Ingenieurbüro für Dokumentations­technologie in Erlangen, spricht über das Dokumentenformat Darwin Information Typing Architecture (DITA), das mittlerweile bei fast allen technischen Dokumentationen zum Einsatz kommt.

Experten im Gespräch

Um 14 Uhr geht es in der Podiumsdiskussion um die Frage, ob XML „seelig macht". Hierüber sprechen Tobias Ott, Geschäftsführer der Firma pagina GmbH, Tübingen, Melanie Erlewein, Leiterin für Druckvorstufe und Aus- und Weiterbildung im Bildungswerk bd Bildung - Druck, Papierverarbeitung und Medien in Baden-Württemberg e.V., sowie Michael Müller-Hillebrand. Moderiert wird die Runde von Manuel Montero Pineda, Geschäftsführer der data2type GmbH in Ludwigshafen.

Neue Formate und Standards

Warum und wie Verlage heute XML sprechen sollten, zeigt Helmut von Berg von Klopotek und Partner, Berlin, einem Anbieter von Verlagssoftware. In seinem Vortrag klärt er über die Stolpersteine beim Publishing mit XML auf: Geschäftsmodelle, die sich oft noch am Printgeschäft orientieren, und ungenügende Konzepte für die Tiefenstruktur von Content. Dr. Victor Wang von der Verlagsgruppe Hüthig-Jehle-Rehm, München, wirft einen Blick auf das neue E-Book-Format ePUB. In seinem Vortrag geht es um die Möglichkeiten dieses offenen Standards, die nur zum Teil genutzt werden, da sich viele E-Books immer noch am gedruckten Vorbild orientieren.

Dr. Marko Hedler, Professor im Studiengang Druck- und Medientechnologie der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart, zeigt in seinem Vortrag die Defizite der Schemasprachen wie DTD, XML-Schema oder RelaxNG, auf, stellt den ISO-Standard Schematron vor und demonstriert Einsatzszenarien von Schematron im Publishing.

Wie es mit dem Layout- und Satzprogramm Adobe InDesign und dessen XML-Schnittstelle weiter geht, erfahren Besucher vom XML-Experten und HdM-Absolventen Gregor Fellenz. Neben den technischen Möglichkeiten wird auch die strategische Perspektive der verschiedenen Ansätze beleuchtet, die sich für die Integration mit InDesign anbieten.

Anmelden können sich Interessenten über ein PDF-Formular auf der Webseite zur Veranstaltung www.markupforum.de. Anmeldeschluss ist der 20. Februar 2011. Die Teilnahmegebühr beträgt 250 Euro. Die Veranstaltung findet in der Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart, Raum 011 (Audimax), statt.

VERÖFFENTLICHT AM

28. Februar 2011

KONTAKT

Prof. Dr.-Ing. Marko Hedler

Wirtschaftsingenieurwesen Medien

Telefon: 0711 8923-2141

E-Mail: hedler@hdm-stuttgart.de

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren