DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Hochschulranking

Spitzenplatz für Praxisbezug bei Medien- und Kommunikationswissenschaft

„Luft nach oben"

Die Hochschule der Medien (HdM) erhält beim aktuellen CHE-Hochschulranking gute Bewertungen im Fach Medien- und Kommunikationswissenschaft: Die dort zusammen gefassten HdM-Studiengänge bieten einen sehr guten Praxisbezug und genießen eine hohe Reputation bei Professoren.

Gut: der praktische Bezug des Studiums

Gut: der praktische Bezug des Studiums

Auch gut: die Zusammenarbeit untereinander

Auch gut: die Zusammenarbeit untereinander

Zur Detailansicht Auszug aus dem Ranking: Medien- / Kommunikationsw. / Journalistik  (Quelle: http://ranking.zeit.de)

Auszug aus dem Ranking: Medien- / Kommunikationsw. / Journalistik (Quelle: http://ranking.zeit.de)

Zur Detailansicht Auszug aus dem Ranking: Wirtschaftsinformatik  (Quelle: http://ranking.zeit.de)

Auszug aus dem Ranking: Wirtschaftsinformatik (Quelle: http://ranking.zeit.de)

Zur Detailansicht Auszug aus dem Ranking: Wirtschaftsingenieurwesen  (Quelle: http://ranking.zeit.de)

Auszug aus dem Ranking: Wirtschaftsingenieurwesen (Quelle: http://ranking.zeit.de)

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung fließen Urteile von rund 250.000 Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule ein. Jedes Jahr wird ein Drittel der Fächer neu bewertet, dieses Mal die Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Medienwissenschaften, Kommunikationswissenschaften und Soziale Arbeit. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden wurden untersucht.

Die Ergebnisse der Hochschule der Medien

Im Fach Medien-/Kommunikationswissenschaft, Journalistik liegt die HdM in der Spitzengruppe bei den Punkten Medien-Labore, Praxisbezug und Reputation bei Professoren. Im Mittelfeld steht sie bei der Studiensituation insgesamt und bei der Studierbarkeit. Dort liegen auch das Fach Wirtschaftsinformatik beim Praxisbezug und die Studiensituation insgesamt beim Fach Wirtschaftsingenieurwesen. Weniger gut weg beim Punkt Wirtschaftsingenieurwesen kommen die Studierbarkeit, der Praxisbezug und die internationale Ausrichtung.

Zu dem Fach Medien-/Kommunikationswissenschaft, Journalistik wurden die HdM-Studiengänge Audiovisuelle Medien, Medienwirtschat, Werbung und Marktkommunikation, Mediapublishing, Bibliotheks- und Informationsmanagement sowie Informationsdesign gezählt. Zu Wirtschaftsinformatik sind die Angebote E-Services und Wirtschaftsinformatik zusammengefasst; hinter Wirtschaftsingenieurwesen verbirgt sich der Studiengang Print-Media-Management.

Die inhaltliche Bandbreite des Lehrangebotes und die Teilnehmerzahl in den Veranstaltungen wurden ebenso wie der Praxisbezug gut beurteilt. Sehr zufrieden sind die Studierenden auch mit dem Verhältnis zu den Lehrenden, mit deren Engagement und Erreichbarkeit sowie ihrer informellen Beratung und Betreuung. Den Kontakt zu anderen Studierenden und die Zusammenarbeit untereinander schätzen sie ebenfalls. Verbesserungsmöglichkeiten sehen sie etwa in der Unterstützung beim Selbststudium. Stärkere Unterstützung wünschen sich die Studierenden bei der Vermittlung von Praktikumsplätzen im Ausland, auch die Anrechenbarkeit von Studienleistungen könnte aus ihrer Sicht besser sein, ebenso wie Hilfe beim Start in den Beruf. Durchweg gut fanden die Studierenden die IT-Infrastruktur der HdM, sowie die Räume der Hochschule, deren Ausstattung und Zustand. In der Bibliothek wünschen sie sich mehr verfügbare Arbeitsplätze.

Nicht ganz zufrieden

„Mit den Ergebnissen sind wir noch nicht ganz zufrieden. In verschiedenen Bereichen gibt es Luft nach oben", erklärt Professor Dr. Mathias Hinkelmann, Prorektor für Lehre an der HdM. Er freut sich vor allem über gute Bewertungen bei der Evaluation. Denn dort könnten sich die Studierenden aktiv in die Weiterentwicklung der Hochschule einbringen. Auf einige Kritikpunkte habe die HdM bereits reagiert: Ab Wintersemester 2011/2012 beträgt die Studiendauer in den Bachelor-Studiengängen der HdM sieben Semester. „Dadurch haben die Studierenden mehr Spielräume und wir können Lehrinhalte ergänzen, aktualisieren oder vertiefen. Das wird sich auf die Studierbarkeit und die Studienorganisation positiv auswirken", vermutet Hinkelmann. Auch der Neubau für die Fakultät Information und Kommunikation am Standort Vaihingen, der im Herbst 2013 bezogen werden soll, werde zur Verbesserung beitragen. Von den Studierenden wünscht sich Hinkelmann eine stärkere Beteiligung am Ranking und dass sie dieses auch als Empfehlung für künftige Arbeitgeber betrachten. „Arbeitgeber achten darauf, wo ihre Mitarbeiter herkommen und haben auch Rankings im Blick", so Hinkelmann.

VERÖFFENTLICHT AM

06. Mai 2011

KONTAKT

Prof. Dr. Mathias Hinkelmann

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2165
0711 8923-2002

E-Mail: hinkelmann@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Erfolge
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren