DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

9. GamesDay an der HdM

Faszinierende Vielseitigkeit der Spieleentwicklung

Am Freitag, dem 27. Mai 2011, findet ab 13:20 Uhr an der Hochschule der Medien der 9. GamesDay statt. Das Programm zeigt die Bandbreite aber auch die Vorreiterrolle von Spieleentwicklung und Spieleökonomie an verschiedenen Beispielen.

Andreas Stiegler, Forschungsmitarbeiter im Studienbereich Computer Science and Media wird von  Erfahrungen und Techniken im Bereich Community-Management berichten. Norman Pohl, ebenfalls Forschungsmitarbeiter, wird eine praktische Einführung in die Physik für Spiele geben. Noch immer ist eine schnelle und glaubwürdige Physik eine Voraussetzung für den Erfolg eines Spiels und gleichzeitig eine große Herausforderung.

Martin Nerurkar von Gameforge in Karlsruhe wird an Beispielen die Qualitäten virtueller Güter im Spielebereich demonstrieren. In kurzer Zeit haben sich virtuelle Güter zu einem Kernthema für die Entwickung und das Marketing entwickelt - mit dem Potential die Spieleindustrie zu revolutionieren.

Im letzten Vortrag bietet Paul Lawitzki einen faszinierenden Einblick in die Entstehungsgeschichte des Computerspiels "Big Time Monkey", das im Studiengang Audiovisuelle Medien entwickelt wurde.

In den Pausen werden Spielebegeisterte ihre Lieblingsspiele und Konsolen dem interessierten Publikum vorstellen.

Die Veranstaltung findet  an der HdM, Nobelstraße 10, Raum 056 (Aquarium) statt. Es gibt außerdem einen Live-Stream und Chat unter events.mi.hdm-stuttgart.de

Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos und für alle Interessierten offen.

 

Wo?
HdM, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart, in Raum 056 (Aquarium)

 

Programm:

13.20 Uhr
Prof. Walter Kriha: Begrüßung

13:30 Uhr
Andreas Stielger: Community Management

14:30 Uhr
Norman Pohl: Einführung: Physik für Spiele

15:15 Uhr
Pause & Spieleinseln

15:45 Uhr
Martin Nerurkar (Gameforge): Qualities of Virtual Goods

16:45 Uhr
Paul Lawitzki: Big Time Monkey

17:15 Uhr
Ende der Veranstaltung

VERÖFFENTLICHT AM

23. Mai 2011

KONTAKT

Prof. Walter Kriha

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2220

E-Mail: kriha@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren