DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Erfahrung und intuitive Mediennutzung

Verlagsprofis diskutieren mit Studierenden und Alumni

Spannende Vorträge, Expertenrunden und jede Menge Denkanstöße: Beim ersten Stuttgarter "Publishers Day" ging es um die Zukunft. Dabei wurde nicht nur über die Verlagsbranche gesprochen, auch die Studenten erhielten wichtige Impulse für ihren persönlichen Werdegang.

Abschlussplenum (von links): Prof. Dr. Okke Schlüter (HdM), Sigrid Lesch (Thieme Verlag), Gabriele Schmidt (PONS) und Prof. Dr. Michael Veddern (HdM)

Abschlussplenum (von links): Prof. Dr. Okke Schlüter (HdM), Sigrid Lesch (Thieme Verlag), Gabriele Schmidt (PONS) und Prof. Dr. Michael Veddern (HdM)

Mediapublishing-Absolvent Jan Halpape informierte über seinen Werdegang und seine Arbeit

Mediapublishing-Absolvent Jan Halpape informierte über seinen Werdegang und seine Arbeit

Sigrid Lesch referierte über "E-Medien in der Praxis"

Sigrid Lesch referierte über "E-Medien in der Praxis"

In sieben Talkshops diskutierten Verlagspraktiker und Studierende (Fotos: Isabel Bayer, Denis Schaal)

In sieben Talkshops diskutierten Verlagspraktiker und Studierende (Fotos: Isabel Bayer, Denis Schaal)

Das abwechslungsreiche Programm hat am vergangenen Freitag rund 200 Verlagsmitarbeiter, und solche die es noch werden wollen, an die Hochschule der Medien (HdM) nach Stuttgart gelockt. Zum Auftakt wurden Impulsvorträge geboten, die die Grundlage der späteren Talkshop-Diskussionen bildeten. Im Fokus stand die Frage nach Verlagsstrategien für elektronische Medien.

Chance oder Herausforderung

Darüber und über drängende Probleme der Branche tauschten sich Verlagsmitarbeiter, Professoren und Studenten in insgesamt sieben Expertenrunden aus. Zwar sehen die meisten Verlage in der Nutzung elektronischer Medien eine Chance oder eine Herausforderung, der man sich stellen sollte. Doch gibt es viele Fragestellungen, an denen die Unternehmen noch arbeiten. Diskutiert wurde etwa über das Spannungsfeld zwischen Paid-Content, kostenlosen Inhalten und User-Generated Content. Aber auch das veränderte Informationsverhalten von Menschen und die Frage nach Nutzerrechten und Rechtenutzung wurden erörtert und in einer abschließenden Präsentationsrunde vorgestellt.

Zusammenarbeit

Daran konnten sich die Teilnehmer des "Publishers Day" beteiligen. Lohnt es sich für Verlage, einfach mal etwas auszuprobieren? Welche Bedeutung hat Crowdsourcing für die Branche? Wie müssen sich Unternehmen heute aufstellen um überhaupt eine Chance im Markt zu haben? Dies waren nur einige der Fragen, für die es Antworten zu finden galt. In der Suche nach Lösungsansätzen kann eine engere Zusammenarbeit zwischen der Hochschule und den Verlagen vielleicht hilfreich sein.

Die eigene Nische finden

Während im Untergeschoss die Köpfe rauchten, wurden im Audimax Praxistipps für den Berufseinstieg gegeben. Silke Plan, die Absolventin des Studienganges Mediapublishing der HdM arbeitet bei der "Gruner und Jahr Women New Media GmbH", wo sie das Online-Angebot der "Brigitte" betreut. Sie findet vor allem Flexibilität und Kreativität wichtig für den Branchen-Nachwuchs. Einen völlig anderen Schwerpunkt setzt Stefanie Rudloff. Erst vor kurzem trat sie ihre Stelle als Pressesprecherin beim Hirmer Verlag in München an. „Das ist nicht das typische Tätigkeitsfeld für Mediapublishing-Absolventen. Deshalb muss jeder seine Nische finden und die eigenen Talente und Interessen mit Studieninhalten verbinden", sagt Rudloff. Doch unabhängig davon, welche Karriereschwerpunkte man nach dem Studium setzen möchte, in einem waren sich alle einig: Praxiserfahrung ist das A und O für einen gelungenen Einstieg in das Berufsleben.

Der "Publishers Day" findet im nächsten Jahr erneut satt.


Weiterlesen auf Seite: 2


kommentiert

Kommentare geben nicht die offizielle Haltung der Hochschule wieder, sondern nur die Meinung oder Einschätzung des kennzeichnenden Autors. Im Falle der HdM-Website sollen sie außerdem zur Diskussion über ein aktuelles Medienthema im Zeitgeschehen anregen

VERÖFFENTLICHT AM

01. Juni 2011

KONTAKT

Prof. Dr. Okke Schlüter

Mediapublishing

Telefon: 0711 8923-2978

E-Mail: schlueter@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren