DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

JDF-Symposium

Tagung zur Vernetzung der Druckproduktion

Ende November 2011 fand an der Hochschule der Medien (HdM) in Stuttgart zum vierten Mal das „JDF Workflow Symposium" statt. Der Branchentreff rund um das Thema Automatisierung und Integration von Produktionsprozessen in der Druckindustrie wurde von der Hochschule und der CIP4-Organisation veranstaltet.

JDF-Workflow-Symposium an der HdM

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


HdM-Rektor Roos hat das Symposium eröffnet

HdM-Rektor Roos hat das Symposium eröffnet

Die Studierenden nutzten die Veranstaltung zum Netzwerken

Die Studierenden nutzten die Veranstaltung zum Netzwerken

Dr. Rainer Prosi sprach über neue Trends

Dr. Rainer Prosi sprach über neue Trends

Verschiedene Hersteller haben bei der Fachveranstaltung ihre Lösungen vorgestellt und Anwender über ihre Projekte berichtet. Geboten wurden aber auch technische Hintergrundinformationen und Ausblicke auf mögliche künftige Szenarien. Schwerpunkt des Symposiums war 2011 die Anbindung von Web-to-Print (W2P) an die eigentliche Druckproduktion.

Trends und Details

Rund 150 Vertreter aus Druckereien, Verlagen und Herstellern, aber auch Studierende oder Auszubildende saßen im Auditorium. Dr. Rainer Prosi, Chefentwickler von CIP4, hat zum Auftakt über die neuen Trends bei der Spezifikation des Job Definition Formats berichtet. Er ging auch auf die Details der Auftragsbeschreibung bei Sammelformen ein, die bei W2P eine wichtige Rolle spielen. Remo Vendramini von Agfa sprach über seine Erfahrungen bei JDF-Integrationsprojekten mit Kunden.

Erfahrungen aus der Praxis

Praktisch weiter ging es mit Stephan Pung von Alphagraph: Er stellte die beiden Webshop-Lösungen „Kreativ.Connect" und „Shop.Connect" vor. Marcel Liedermann, Gründer und Inhaber der Firma „That's it SOLUTIONS", zeigte detailliert den Bestellprozess solcher Anwendungen auf. Timo Martocchia von Straub-Druck steuerte seine Erfahrungen als Anwender dieser Software bei. Technischer wurde es wieder bei Hans Gerhard Schieber, Prinect-Produktmanger von Heidelberger Druckmaschinen. Er beschrieb die Integration von W2P und Druckproduktion unter Prinect.

Digitale Fabriken

Die Moderatoren der Veranstaltung, Sebastian Riegel und Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck von der Hochschule der Medien, stellten in einem 10-minütigen Film vor, wie der JDF-Workflow an der Hochschule aussieht. Abschließend skizzierte Prof. Dr. Wolfgang Kühn von der Bergischen Universität Wuppertal seine Vorstellungen zukünftiger digitaler Fabriken. Christopher Graf von Hybrid Software und Andreas Wagner von Dalim Software GmbH stellten automatisierte Workflows und die Integration von JDF-Modulen vor.

Für die Veranstalter war das Symposium ein voller Erfolg. Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck und Sebastain Riegel freuen sich auf die Fortsetzung im nächsten Jahr.

VERÖFFENTLICHT AM

05. Dezember 2011

KONTAKT

Sebastian Riegel

Print Media Technologies

Telefon: 0711 8923-2115

E-Mail: riegel@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Thomas Hoffmann-Walbeck

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2128

E-Mail: hoffmann@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren