DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Tatort

Wütende Kommentare und ein neuer Kommissar

Viel Wirbel beim Tatort: Til Schweiger wird neuer Fernseh-Kommissar in Hamburg und die vorletzte Tatort-Folge aus Wiesbaden spaltet die Zuschauer in zwei Lager.

Screenshot: Tatort-Seite auf Facebook

Screenshot: Tatort-Seite auf Facebook

Sonntags, 20.15 Uhr - für viele Zuschauer gibt es da nur eine Option bei der Programmwahl: der Tatort muss eingeschaltet werden. Spannend soll es sein am Sonntagabend, aber nicht zu experimentell, so die Meinung vieler Zuschauer in Internetforen. Noch Tage nach der Ausstrahlung machen viele Tatort-Fans via Facebook oder Twitter ihrem Ärger über den Tatort aus Wiesbaden Luft: „Das ist der schlechteste Tatort den ich gesehen habe.", „... mein Sonntag war futsch..." oder „Das war kein Tatort, das war Frankenstein!" waren noch die gemäßigteren Äußerungen. Etwas deutlicher wurde ein User, der die Episode „Das Dorf" als „grottenschlecht" und „unterste Schublade" bezeichnete. Aber auch zustimmende Kommentare tauchten immer wieder im Wust der Beschimpfungen auf: „Passt nur bedingt in die Tatort-Reihe, war aber großes Kino - im wahrsten Sinne des Wortes!".

1,2 Millionen Zuschauer verloren

Dass der zweite Fall von LKA-Ermittler Felix Murot (Ulrich Tukur) die Zuschauer bewegt hat, wie nur wenige Tatorte zuvor, zeigt die Anzahl der Kommentare unter dem offiziellen Sende-Post zum Film. Knapp 3000 Kommentare finden sich darunter, üblich ist sonst eine Zahl zwischen 300 und 700. Insgesamt hatte „Das Dorf" eine Quote von 6,82 Millionen Zusehern, für einen Tatort nicht gerade viel. Die farblich entsättigte Optik verlieh dem Film etwas von einem Edgar-Wallace-Film. Surreale Elemente, wie etwa eine überlebensgroße Nuss, die auf den Kommissar herabstürzte und seinen Hirntumor symbolisierte, verliehen dem Film einen Hauch Franz Kafka. Zwischendurch unterbrachen musicalähnliche Szenen die Krimianmutung. Diese Mischung an Stilen bewegte etliche Zuschauer dazu, den Film nicht zu Ende zu sehen: 1,2 Millionen schalteten während des Films entweder auf einen anderen Kanal um oder sogar den Fernseher gleich ganz aus.

Til Schweiger übernimmt in Hamburg

Ein weiteres Aufregerthema zum Thema Tatort lieferte Til Schweiger. Die Gerüchte waren bereits seit Monaten im Umlauf, jetzt ist es offiziell: Zuletzt mit Filmen wie „Keinohrhasen" oder „Kokowääh" in den deutschen Kinos erfolgreich, wird er jetzt zum Fernsehkommissar in Hamburg. Er löst damit den bisherigen Ermittler Cenk Batu (Mehment Kurtulus) ab. Geplant sind nach Informationen der ARD jährlich ein Film. Der Dreh zum ersten Tatort mit Til Schweiger soll demnach im Herbst 2012 beginnen.

Christina Walzner

Quellen: Wütende Kommentare und ein neuer Kommissar

www.meedia.de
www.daserste.de/tatort

VERÖFFENTLICHT AM

12. Dezember 2011

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren