DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Analyse zum Medienstandort Stuttgart

Präsentation vor dem Kultur- und Medienausschuss

Studenten des Studiengangs Elektronischen Medien analysierten im Auftrag von Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann Stuttgart als Medienstandort. Die Studie wurde dem Ausschuss für Kultur und Medien der Stadt Stuttgart bei seiner Sitzung an der HdM von Prof. Dr. Boris Kühnle vorgestellt.

Zur Detailansicht Der Ausschuss für Kultur und Medien der Stadt Stuttgart an der HdM

Der Ausschuss für Kultur und Medien der Stadt Stuttgart an der HdM

Zur Detailansicht Prof. Dr. Kühnle präsentierte die Analyse zum Medienstandort Stuttgart

Prof. Dr. Kühnle präsentierte die Analyse zum Medienstandort Stuttgart

Die Studierenden Uwe Bosch, Alice Haußer, Andrea Klaus, Aline Klein und Sabrina Schlatter untersuchten auf Basis von Umsatzgrößen, Unternehmensstatistiken, Beschäftigten- und Studierendenzahlen die wirtschaftliche Bedeutung von Telekommunikation, Informationstechnologie, Medien und Unterhaltungselektronik - die so genannte TIME-Branche. Ihre zentrale Erkenntnis: Stuttgart ist ein ausbalancierter TIME-Standort. Mitarbeiter, die sich mit Medieninhalten beschäftigen, halten sich die Waage mit solchen, die für medien- und informationstechnisch-orientierte Unternehmen arbeiten. Das sei gut und wichtig für die Zukunft, so das Fazit der Analyse: Damit kann Stuttgart „innerhalb einer digitalen Welt und technologisierten Medienlandschaft eine stetig wichtigere Rolle spielen und damit im Feld der relevanten Medienstädte Deutschlands mitmischen."

IT-Kompetenz und Content

„Stuttgart weist zwei einzigartige Kompetenzen als Medienstandort auf", so der betreuende Professor Dr. Boris Kühnle. In der Stadt sei eine ausgeprägte IT-Kompetenz zu Hause, zugleich gebe es aber auch umsatzstarke und bedeutende Unternehmen im Bereich der Erstellung von Medieninhalten. „In einer Welt, in der Medien immer mehr in Smartphones und Hybrid-Fernsehern verschmelzen, ist dieses branchenübergreifende Profil wertvoll.", erklärt Prof. Kühnle. „Keiner kann ohne den anderen." Inhalte benötigten Technik - und ohne Inhalte helfe auch die innovativste Technik nichts im Mediengeschäft.

Knapp 9.000 Medienstudenten

Für die Studenten war eine Erkenntnis von großer Bedeutung: Stuttgart sorgt für Expertennachwuchs. An den Hochschulen der Landeshauptstadt studieren rund 9.000 angehende Akademiker Fächer in den TIME-Bereichen, also IT- oder medienspezifische Studiengänge.

VERÖFFENTLICHT AM

29. Februar 2012

KONTAKT

Prof. Dr. Boris Kühnle

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2246

E-Mail: kuehnle@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren