DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Stuttgarter Medienkongress

Fakten zur Generation Internet

Was beschäftigt die Jugendlichen von heute? Wie verbringen die 14- bis 29-Jährigen ihre Freizeit? Wie kommunizieren sie und wie nutzen sie die Medien? Welche neuen Trends gibt es? Darum geht es am 14. Mai beim Stuttgarter Medienkongress. Mit den so genannten „Digital Natives" wird über sie diskutiert.

Der Stuttgarter Medienkongress im Geno-Haus

Der Stuttgarter Medienkongress im Geno-Haus

Stuttgarter Medienkongress: Disktuieren mit der Generation Internet (Fotos: HdM Stuttgart / Maik Wieczorek)

Stuttgarter Medienkongress: Disktuieren mit der Generation Internet (Fotos: HdM Stuttgart / Maik Wieczorek)

Im Stuttgarter GENO Haus beleuchten Wissenschaftler, Marketing¬strategen und Medienmacher die Themenwelten „Musik & Idole", „Sport & Games", „Brands & Style" und „Freunde & Liebe". Sie bieten Daten und Fakten, aber auch viele praktische Beispiele. Mit von der Partie sind zahlreiche Vertreter Stuttgarter Medienmacher und Trendsetter, unter anderem von Das Ding, dem SWR, Jung von Matt, big FM, den Stuttgarter Nachrichten oder vom 0711Büro GmbH, Gibbon Slackline und Blutsgeschwister. Ebenso zu Wort kommen Vertreter von Medienmarken wie Eurosport, EinsPlus oder POPCORN. In den Diskussionsrunden werden jeweils die Perspektiven von Experten und Vertretern der Generation Internet gegenüber gestellt.

Jugendwelten aufgreifen

Die Medienmacher zeigen, wie sie die Jugendwelten aufgreifen: Welche Musik hören die jungen Menschen und wie wird sie passend vermarktet? Wie schaffen es Marken - etwa das Modelabel Blutgeschwister - oder die Trendsportart Slackline, die Aufmerksamkeit der „Digital Natives" zu erobern und sie dauerhaft für ihre Produkte zu begeistern? Aktuelle Zahlen und Fakten zur Mediennutzung steuern Referenten von Vodafone und die Autoren der KIM- und JIM-Studie bei. Die Abschlussdiskussion mit Vertretern der SWR-Medienforschung, dem Stuttgarter Jugendhaus und dem Yaez Verlag beschäftigt sich mit den Zukunftsperspektiven der Generation Internet. Projekte von Studierenden der Hochschule der Medien (HdM) begleiten die Beiträge der Referenten. Sie haben unter anderem einen kleinen Film zur Eröffnung des Kongresses gedreht. Durch den Tag führt Birgit Guggi, Teilnehmerin am Qualifiaktionsprogramm Moderation der HdM.

Multimediale Diskussion

Bestandteil des Kongresses, der bereits zum dritten Mal von der HdM und der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) veranstaltet wird, ist erstmals „SWRdirekt", eine multimediale Diskussion des Südwestrundfunks zum Thema „Wer glotzt denn noch TV?". Sie wird von Eva Gnädig, SWR, Landesschaumobil, moderiert. Die interaktive Runde wird live im Internet unter www.swr.de/direkt übertragen. In Echtzeit können sich Interessierte per Mail, über Facebook und Twitter aktiv an der Diskussion mit Dr. Kai Gniffke (Tagesschau), Mercedes Lauenstein (jetzt.de/ Süddeutsche Zeitung), Youtube-Star Daaruum, Frederik Peters (SWR), Hadnet Tesfai (MTV, ProSieben) und Martin Elbert (Kessel.tv, Bretzel.me) beteiligen.

Programm

Weitere Informationen zum Programm stehen unter www.stuttgarter-medienkongress.de. Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung hat Silke Krebs, Ministerin im Staatsministerium Baden-Württemberg, übernommen. Der Kongress wird maßgeblich unterstützt von Kabel BW.

VERÖFFENTLICHT AM

09. Mai 2012

KONTAKT

Prof. Dr. Boris Kühnle

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2246

E-Mail: kuehnle@hdm-stuttgart.de

Axel Dürr
Pressesprecher, Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK)
Telefon 0711/ 66 99 1 74
E-Maila.duerr@lfk.de
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren