DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Kurzmeldung

Netzwerk Pinterest

Nach Facebook und Twitter erobert Pinterest nun den Markt: Das vor zwei Jahren gegründete Netzwerk hatte noch im Juni 2011 rund 50 000 Mitglieder, im Februar 2012 waren es bereits 17 Millionen. Ähnlich wie bei anderen sozialen Netzwerken können sich Internetnutzer kostenfrei ein Profil anlegen, etwas auf ihre Pinnwand übernehmen, Fotos speichern oder Texte kommentieren. Allerdings verbindet die Plattform nicht Freunde miteinander, sondern Gleichgesinnte, zum Beispiel eine Gruppe, die gerne Kuchen bäckt oder antike Möbel sammelt.

Menschen stehen bei Pinterest nicht im Mittelpunkt, sondern die Produkte, zum Beispiel die neueste Mode, Accessoires, Rezepte oder Einrichtungsgegenstände. Die Mitglieder veröffentlichen je nach Vorliebe ihre Bilder, Links und Kommentare. Zwei Drittel von ihnen sind Frauen, die als kauffreudiger als Männer gelten. Onlineshops oder Modelabels nutzen das Netzwerk, um so direkter ihre Produkte zu bewerben. Ein Geschäftsmodell ist seitens der Betreiber aber noch nicht in Sicht.

Quelle: www.sueddeutsche.de

Franziska Böhl

VERÖFFENTLICHT AM

19. June 2012

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren