DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Netzkultur

Offline in der Online-Welt

Wer bekommt nicht gerne Post? In der Online-Community "Postcrossing" erfreuen sich die Mitglieder mit handgeschriebenen Postkarten, die in Briefkästen auf der ganzen Welt landen. Nicht in virtuellen, denn sie kommunizieren auf realem Weg. Der Trend stößt in der Netzkultur auf Begeisterung.

© Postcrossing.com

© Postcrossing.com

Postcrossing wurde vor über sieben Jahren von dem portugiesischen Studenten Paulo Magalhães gestartet. Mittlerweile sind über 330.000 Mitglieder aus 208 Ländern in der Online-Community registriert. Jeder musste dazu seine E-Mail-Adresse und seine Postanschrift angeben.

Insgesamt gingen seitdem über 13,5 Millionen Karten um die Welt. Allein die über 23.000 deutschen Postcrosser haben 1,5 Millionen Karten versendet und belegen damit nach den USA den zweiten Platz, dicht gefolgt von den Finnen.

Aktivster Postcrosser ist Deutscher

Der weltweit aktivste Postcrosser ist der 52-jährige Willi aus Ostfriesland. Seit fünfeinhalb Jahren ist er Mitglied. Fast 9000 Karten hat er seitdem geschrieben und auch fast so viele erhalten. Er mag vor allem Karten mit Skylines, Kirchen oder Brücken. Im Moment sind etwa 100 Karten von ihm unterwegs, die er entweder auf Deutsch oder Englisch schreibt. Seine hohe Aktivität zeigt sich auch in der Rekordliste der letzten 60 Tage: Fast 500 Karten hat er in der Zeit verschickt.

Postkarten können nur von registrierten Mitgliedern verschickt werden. In ihrem Profil können sie angeben, welche Sprachen sie sprechen oder welche Karten sie gerne bekommen möchten. Maximal fünf Karten können neue Postcrosser anfangs zugleich versenden. Doch mit der steigenden Anzahl der verschickten Karten, erhöht sich die Begrenzung. Die Empfänger-Adressen werden dabei stets zugelost. Nur um Postkarten und Briefmarken muss sich jedes Mitglied selbst kümmern.

70 Milliarden Kilometer Weg

Was auf den Karten steht, bleibt jedem selbst überlassen. Allerdings muss die Identifikationsnummer, die zu jeder ausgegebenen Adresse gehört, auf der Karte notiert werden. Damit kann abgeschätzt werden, wie lange zum Beispiel eine Postkarte unterwegs ist oder wie viele Kilometer sie hinter sich hat.

Meist dauert es zwei bis drei Wochen bis die Karte beim Empfänger ankommt. Würde man die Wege aller verschickten Postkarten zusammenrechnen, käme man auf eine Strecke von über 70 Milliarden Kilometern. Das entspricht fast 1,8 Millionen Erdumrundungen oder über 93.000 Routen zum Mond und wieder zurück. Aktuell sind über 400.000 Postkarten unterwegs.

Quelle: www.postcrossing.com

Franziska Böhl

VERÖFFENTLICHT AM

26. September 2012

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren