DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Fachsymposium in Peking

Lösungsansätze für „Green Printing" erforschen

China ist ein Wachstumstreiber für die Weltwirtschaft. Das Land stellt sich in zunehmendem Maße den Herausforderungen eines auf Nachhaltigkeit angelegten Umweltschutzes: Umweltverträgliche Herstellungsprozesse stehen im Mittelpunkt wissenschaftlicher und industrieller Betrachtungen.

Zur Detailansicht Prof. Dr. Heinrich Witting (4. von rechts) und Hongzhen Diao (2. von links) mit den Referenten des Symposiums (Foto: Veranstalter)

Prof. Dr. Heinrich Witting (4. von rechts) und Hongzhen Diao (2. von links) mit den Referenten des Symposiums (Foto: Veranstalter)

Sie waren auch Thema eines Fachsymposium, das am 19. Oktober 2012 in Peking stattfand und vom Beijing Institute of Graphic Communication, der China Academy of Printing Technology und der Stuttgarter Hochschule der Medien organisiert wurde. Auf der Veranstaltung, die der Förderung des internationalen Austausches und der Zusammenarbeit diente, haben sich Vertreter der chinesischen Druck- und Verpackungsindustrie über "Green Printing" in der Druck- und Verpackungsindustrie" informiert. Zu den Teilnehmern zählten zahlreiche Verbandsvertreter, hochrangige Mitglieder der zuständigen Ministerien, Wissenschaftler und Studierende sowie Teilnehmer von Unternehmen aus dem In- und Ausland.

Offset-, Tief- und Flexodruck

Die HdM-Professoren Dr. Heinrich Witting und Dr. Martin Dreher sowie Hongzhen Diao vom Deutsch-Chinesischen Institut für die Medienbranche haben dort aktuelle Entwicklungen und Untersuchungsergebnisse aus der Druck- und Verpackungsindustrie vorgestellt. Witting ging auf Herausforderungen und Perspektiven der Druckindustrie ein, stellte Lösungsansätze und Ergebnisse von vergleichenden Untersuchungen zum CO2-Fußabdruck des Offset- und Tiefdruckverfahrens vor. Dreher und Diao gingen auf Entwicklungen im Bereich des Flexodrucks ein.

Qualifizierte Experten

In der Eröffnungsrede wies der Schirmherr des Symposiums, Prof. Wang Yongsheng, Rektor des Beijing Institutes of Graphic Communication, darauf hin, dass vor allem gut ausgebildete und hochqualifizierte Fachleute nötig sind, um die anstehenden Herausforderungen eines nachhaltigen Umweltschutzes in der Industrie zu bewältigen. Hochschulen seien gefordert, Lösungsansätze zu erforschen und deren Einsatz in der Industrie zu unterstützen.

Vertreter verschiedener Druck- und Verpackungsunternehmen wie Koenig & Bauer, Bosch Packaging oder Alcan und IST METZ zählten ebenfalls zu den Referenten des Symposiums.

VERÖFFENTLICHT AM

30. Oktober 2012

KONTAKT

Prof. Dr.-Ing. Heinrich Witting

Wirtschaftsingenieurwesen Medien

Telefon: 0711 8923-2136

E-Mail: witting@hdm-stuttgart.de

Dr. Hong-Zhen Diao

Deutsch-Chinesischer Studiengang Druck und Medientechnologie

Telefon: 0711 8923-2602

E-Mail: diao@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren