DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Die Alumni der HdM, Teil 2

Und davon kann man leben?

Alle 14 Tage stellt die HdM Alumni vor, die mittlerweile „auf eigenen Beinen stehen“. Einer von ihnen Sven Cichowicz. Der Absolvent des Studiengangs Werbung und Marktkommunikation arbeitet heute als freier Fotograf. Ob er davon leben kann: Ja!

Sven Cichowicz bei der Arbeit

Sven Cichowicz bei der Arbeit

Beim Fotoshooting in Kasachstan

Beim Fotoshooting in Kasachstan

„Waiting to exhale" heißt eine Rubrik, mit der sich Sven Cichowicz auf seiner Website präsentiert. Sie zeigt ein weibliches Model, das wartet. Beispielsweise, indem es mit Highheels auf einem Geländer balanciert. Trotz dieses Bruchs passt sie perfekt in ihre Umgebung, das an ein Parkdeck erinnert. Oder passt sich die Umgebung den Gesten und Bewegungen der Frau an? Sven Cichowicz ist Fotokünstler. Ein Profi für Porträtaufnahmen, Modeshootings und Landschaftsaufnahmen. Als Student an der HdM entstand die Idee, selbstständig zu arbeiten. Und schon damals zog er seine ersten Aufträge als Fotograf an Land.

Alumni-Sprechstunde mit...

Name: Sven Cichowicz
Studiengang an der HdM: Werbung und Marktkommunikation
Jahr des Studienabschlusses: 2009
Thema der Abschlussarbeit: „Bildsprache als Instrument zur Differenzierung von Markenkommunikation am Beispiel der fotografischen Inszenierung von Kosmetikprodukten in der Werbung". Mit anderen Worten: Warum sieht die Werbung für Beautyprodukte immer gleich aus? Das hat mich fasziniert, weil ich verstehen wollte, wie Differenzierung bei der Rezeption eines Bildes überhaupt entstehen kann. Welche Wahrnehmungsebenen gibt es da? Panofsky, Eco, Barthes und viele andere Denker haben mir dabei geholfen.
Stationen nach der HdM: selbstständig als Fotograf, erste Aufträge im Bereich Portrait und Reportage, heute hauptsächlich für Mode- und Porträtfotografie gebucht (zum Beispiel für Gruner + Jahr, Ducati, Strichpunkt Design und die HdM).
Heutige Berufsbezeichnung: Foto-Designer

HdM: Wie war Ihr letzter Tag als HdM-Student?
Sven Cichowicz: Das weiß ich nicht mehr, was ist der letzte Tag? Ich erinnere mich dafür aber noch an den Moment, als ich 2006 meinen Zulassungsbescheid erhielt. Im Briefkasten war ein dicker Umschlag von der HdM. Ich dachte: „Die versenden doch keine Absage in einem dicken A4-Umschlag". Trotzdem saß ich ziemlich lange mit einem Bier auf dem Boden, den Umschlag ungeöffnet vor mir.

HdM: Wie war der erste Tag nach dem Abschluss?
Sven Cichowicz: Eine spannende Zeit. Die Möglichkeit, meine Zukunft ganz selbst gestalten zu können und die Verantwortung für meine kleine Familie zu übernehmen. Ein sehr schönes, aber auch ein bisschen mulmiges Gefühl. Wir hatten kein finanzielles Backup.

HdM: Wo haben Sie in der HdM am liebsten studiert?
Sven Cichowicz: Ich mochte die Fensterplätze in der Bibliothek mit Blick ins Grüne. Und ich war gern im Studio der Werber, klar.

HdM: Wie sieht ihr heutiger Arbeitsplatz aus? 
Sven Cichowicz: Ich teile mir mit zwei anderen Fotografen ein kleines Studio, aber die meiste Zeit bin ich unterwegs. Auch Porträts shoote ich kaum im Studio, weil ich häufig die Umgebung einbinde.

HdM: Wie fing ein typischer HdM-Tag bei Ihnen an?
Sven Cichowicz: Mit einem großen Kaffee. Und dann noch einem.

HdM: Was machen Sie heute als erstes, wenn Sie anfangen zu arbeiten?
Sven Cichowicz: Arbeit und Leben fließen bei mir sehr stark ineinander, insofern gibt es da keine Routine.

HdM: Wer war Ihr Lieblingsprof an der HdM und warum?
Sven Cichowicz: Einen Lieblingsprof hatte ich nicht - aber Lieblingsfächer oder -themen. Kommunikationstheorie habe ich aufgesogen, Typographie und Gestaltung auch.

HdM: Welche Vorlesung ist Ihnen am meisten hängen geblieben und warum?
Sven Cichowicz: Es gab eine Fotografie-Vorlesung, die so etwas wie den Anstoß zu meiner heutigen Tätigkeit gab, bei Professor Katja Hofmann. Aber ich merke, dass doch ziemlich viele Vorlesungen hängen geblieben sind. Und vielleicht überzählig die, bei denen man selbst etwas „erarbeiten" musste.

HdM: Was würden Sie anders machen, wenn Sie noch einmal Student wären?
Sven Cichowicz: Ich hätte mir gerne insgesamt mehr Zeit genommen. Teilweise hatte ich bis zu drei unterschiedliche Jobs neben dem Studium und dazu erste kleine Aufträge. Die Entzerrung des Bachelor auf sieben Semester halte ich für einen guten Schritt.

HdM: An was arbeiten Sie gerade?
Sven Cichowicz: Ich freue mich auf das Shooting für ein Modelabel im Dezember und Künstleraufnahmen für die Sopranistin Dorothee Mields. Für nächstes Jahr plane ich ein gemeinsames Projekt mit einem befreundeten Fotografen aus Mumbai. Wir wollen die Finanzierung über Crowdfunding probieren, mal sehen, ob es klappt.

 

 

Katharina Großwendt

VERÖFFENTLICHT AM

03. Dezember 2012

WEITERFÜHRENDE LINKS

http://www.svencichowicz.com/

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren