DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Fachbuch

Mehr Emotionen im Netz

Pierre Hansch und Christian Rentschler, beides Absolventen des Studiengangs Audiovisuelle Medien an der HdM, haben gemeinsam ein Fachbuch zu Bewegtbild und Sound im Internet geschrieben. „Emotion@Web“ (Springer Verlag) dient als Einstiegs- und Nachschlagewerk für junge Medienschaffende, Entscheider und Dienstleister.

Emotion@Web, Fachwissen zu Bewegtbild und Sound

Emotion@Web, Fachwissen zu Bewegtbild und Sound

Christian Rentschler, einer der beiden HdM-Absolventen und Buchautor (Fotos: Emotion-at-web.de)

Christian Rentschler, einer der beiden HdM-Absolventen und Buchautor (Fotos: Emotion-at-web.de)

Pierre Hansch ist inzwischen Führungskraft bei der Alfred Kärcher GmbH

Pierre Hansch ist inzwischen Führungskraft bei der Alfred Kärcher GmbH

Audiovisuelle Medien gehören längst zu den beliebtesten Inhalten im Web. Doch mit dem technischen Fortschritt steigt auch die Komplexität und Herausforderung an kreative Medienschaffende. Die Zielvorgabe an Agenturen ist klar definiert: effektiver, messbarer und emotionaler. Doch in der Umsetzung audiovisueller Inhalte kommen immer neue Fragen auf, die ohne fundiertes Hintergrundwissen kaum zu beantworten sind. Wie werden Bewegtbilder und Sounds im Web übertragen? Welche rechtlichen Aspekte müssen beachtet werden und wie kann ein kreativer Entstehungsprozess für Medieninhalte optimiert werden?

Bild & Ton: Eine starke Kombination

Pierre Hansch und Christian Rentschler, Absolventen der HdM und jetzt Medienprofis, verfolgen die Entwicklung im Online-Bereich seit vielen Jahren. „Wir mussten feststellen, dass es keine Fachliteratur gibt, welche auditive und visuelle Komponenten gesamtheitlich beleuchtet - unser Anspruch war es jedoch stets, beide Aspekte ideal aufeinander abzustimmen", stellt Rentschler rückblickend fest.

„Emotion@Web - Emotionale Websites durch Bewegtbild und Sound-Design" umfasst alle notwendigen Teilaspekte für die Konzeption, Produktion und Umsetzung audiovisueller Inhalte für einen emotionalen Webauftritt. Praktische Tipps sollen zum Nachahmen und Ausprobieren inspirieren und dem Leser mehr als die reine Theorie vermitteln.

Morgen ist bereits Gestern

Um mit der rasanten Entwicklungsgeschwindigkeit des Online-Bereich schritt zu halten, bieten die beiden Autoren zusätzlich zur gedruckten Fassung auch eine Website (www.emotion-at-web.de) an. Dort werden theoretische Inhalte mit Praxisbeispielen verknüpft, aktuelle Entwicklungen und Trends kommentiert und begleitende Workshop zu Inhalten des Buches angeboten.

Karrieresprungbrett Studium

Pierre Hansch und Christian Rentschler starteten nach ihrem Abschluss 2007 sehr erfolgreich in ihr Berufsleben. Pierre Hansch arbeitet als Leiter Neue Medien/Internet bei der Alfred Kärcher GmbH und Co. KG in Winnenden. Er verantwortet dort weltweit die Internetaktivitäten der Kärcher Gruppe. Zuvor war er als Projektleiter und Supervisor in angesehenen Digital Agenturen tätig.

Christian Rentschler war nach seinem Studium als Konzepter und Experte für Komposition und Sound tätig. Beruflich war er bereits in Wien, Los Angeles und Ludwigsburg für renommierte Agenturen tätig. Inzwischen ist er Creative Director bei der Hamburger Agentur Kolle Rebbe.

 

Fragen der HdM-Redaktion an Christian Rentschler

HdM-Redaktion: Wann haben Sie begonnen an dem Buch zu schreiben?

Christian Rentschler: Die Idee zum Buch hatten wir bereits 2009 / 2010. Neben unserer Vollzeitarbeit haben wir dann an der Ausarbeitung gearbeitet, was nicht immer einfach war. Wir mussten viel Freizeit und Urlaubstage dafür opfern. Doch die Arbeit hat sich am Ende ausgezahlt. Wir sind absolut happy mit dem Endergebnis. 

HdM-Redaktion: Hatte Ihr Studium an der HdM Einfluss auf die Ausarbeitung?

Rentschler: Während meiner Abschlussarbeit bei Herrn Prof. Oliver Curdt befasste ich mich bereits mit dem Thema Sound im Web, Pierre Hansch hingegen mit dem Teilbereich Bewegtbild. Die Emotionalisierung von Websites steckte damals jedoch noch in den Kinderschuhen. Aus den Themen unserer Abschlussarbeiten ging dann später die Idee eines ganzen Buches hervor, das beide Teilaspekte miteinander vereint und die Emotionalisierung von Websites durch Bewegtbild und Sound-Design ganzheitlich betrachtet.


Lesen Sie weiter auf der nächsten Seite:
Weiterlesen auf Seite 2


VERÖFFENTLICHT AM

28. Mai 2013

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren