DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

TV-Kuppelshows

Verliebt in sieben Folgen

Kuppelshows im Fernsehen boomen. Und das seit über 25 Jahren. Während Amors Pfeil einst zufällig Singles traf, verläuft die Suche nach der großen Liebe heute nach Plan. Ein Überblick zeigt, was war, was ist und was bald kommt.

Tierliebe Singles stehen bei RTL schon länger im Vordergrund, Foto: http://www.rtl.de/cms/sendungen/bauer-sucht-frau.html

Tierliebe Singles stehen bei RTL schon länger im Vordergrund, Foto: http://www.rtl.de/cms/sendungen/bauer-sucht-frau.html

Flirt- und Datingshows gibt es im Fernsehen schon lange: Der Klassiker "Herzblatt" (Das Erste) startete 1987 und hielt bis 2005 durch. Bei "Herzblatt" standen einem Mann oder einer Frau jeweils drei Flirtpartner gegenüber. Sehen konnten sie sich aber erst am Ende der Sendung, denn solange waren sie durch eine Wand voreinander getrennt. Mit wem der Single eine Reise mit dem Herzblatt-Hubschrauber machen wollte, musste er durch geschickte Fragen herausfinden.

Erfolgreich war auch die Spielshow "Geld oder Liebe" (1989-2001, Das Erste) mit Moderator Jürgen von der Lippe. Drei männliche und drei weibliche Singles lernten sich in unterschiedlichen Spielkonstellationen kennen und konnten am Ende zwischen Geld oder Liebe wählen. Ähnlich beliebt waren "Nur die Liebe zählt" (1993-2011, Sat. 1) sowie "Flitterabend" (1988-1995, Das Erste) und "Traumhochzeit" (1992-2000, RTL) für Verliebte. Andere Shows wie "Ich heirate einen Millionär" (2001, RTL), "Gräfin gesucht" (2008, Sat. 1) oder "Wo die Liebe hinfährt" (2009, ZDF) hatten dagegen keinen nennenswerten Erfolg.

Verliebte auf Show-Tournee

Die Anzahl der Kuppelshows ist mittlerweile deutlich gestiegen: "Bauer sucht Frau" (seit 2005, RTL) oder "Schwiegertochter gesucht" (seit 2007, RTL) bringen Einschaltquoten, mit denen die Sender zufrieden sind. Und auch wenn der Zuschauer hin und wieder den Verdacht hegt, Laienschauspieler vor sich zu haben, die ihre Texte gerade das erste Mal aufsagen, geht das Konzept "Liebe nach Drehbuch" auf: Einige der Kandidaten bleiben ewige Jungfrauen, andere verlieben sich und denken sogar ans Heiraten. Doch nicht jede Liebe hält wie die Nachberichterstattung zeigt.

So gibt es Dauer-Singles, wie Kult-Beate aus "Schwiegertochter gesucht", der Moderatorin Vera Int-Veen bislang noch nicht zum großen Glück verhelfen konnte. Auch die Konkurrenz hat einen Dauer-Single, den einsamen Kirchgänger und Kugelschreibersammler Erik aus "Schwer verliebt" (seit 2011, Sat. 1). An ihm scheiterte Moderatorin Britt Hagedorn. Für Erik ist das kein Grund zum Verzweifeln, denn der Sender hat noch mehr Kuppelshows: Erst vor wenigen Tagen wurde seine anhaltende Such-Tournee in der Show "Auf Brautschau im Ausland" (seit 2012, Sat. 1) gezeigt.

Von Lesben, Jungfrauen und Ratten

Doch der angebliche Single-Markt ist groß: Die neuen Bauern und Schwiegersöhne stehen schon in den Startlöchern. Erstmals ist sogar eine lesbische Jungbäuerin dabei, denn die schwulen Bauern aus den vorherigen Staffeln wurden zu Publikumslieblingen. Noch mehr Momente des Fremdschämens verspricht die neue Sendung "Tierisch verliebt", die seit 2. Juni 2013 auf Sat. 1 läuft: Ähnlich wie bei "Bauer sucht Frau" oder dessen Abklatsch "Land sucht Liebe" (seit 2012, Sat. 1) stehen Tierfreunde im Mittelpunkt. Allerdings haben die keinen Hof voller Tiere, sondern nur wenige Haustiere, meistens Hunde oder Katzen. Tierfreund und Kandidat Sven sorgte bereit im Vorfeld mit seinen beiden Ratten für Furore. Einige Zuschauer zweifeln, ob die Tiere auch artgerecht gehalten werden.

Die Liste der Kuppelshows ist aber noch deutlich länger: Im März 2013 war das Finale der zweiten Staffel von "Einsam unter Palmen" (RTL), während die erste Staffel von "Jungfrau sucht die große Liebe" (RTL2) erst im Januar 2013 gestartet ist. Ob und wann es eine Nachfolge von "Großstadtliebe gesucht" (2012, RTL), "Traumfrau gesucht" (seit 2012, RTL2), "Dating im Dunkeln" (2011, RTL) oder "Take Me Out" (seit 2013, RTL) geben wird, ist offen. Aber keine Sorge: Im Sommer 2013 startet eine weitere Kuppelshow: Drei wohlhabende Junggesellen sollen bei "Catch the Millionaire" (ProSieben) unter 20 Frauen ihre zukünftige Partnerin finden. Also ähnlich wie beim "Bachelor". Am Ende zählt eben nur die Liebe, ääh, Quote.

Quellen:
www.rtl.de
www.sat1.de
www.wikipedia.de

Franziska Böhl

VERÖFFENTLICHT AM

03. Juni 2013

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren