DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Car-Infotainment

HdM-Studenten entwickeln IVY

Fast jeder fährt Auto, aber die wenigsten wissen, wie sie spritsparend fahren können. Mit der IVY-App, einem Car-Infotainmentsystem für das Navigationsgerät auf dem Smartphone, soll sich das auf spielerische Weise ändern. Die Masterstudenten Jens Helebrant und Christina Schneider von der Hochschule der Medien (HdM) entwickelten den Prototyp.

Zur Detailansicht Die Entwickler Jens Helebrant und Christina Schneider, Foto: Franziska Böhl.

Die Entwickler Jens Helebrant und Christina Schneider, Foto: Franziska Böhl.

Zur Detailansicht Die Autofahrer erhalten eine direkte Rückmeldung über ihre Fahrweise, Quelle: IVY.

Die Autofahrer erhalten eine direkte Rückmeldung über ihre Fahrweise, Quelle: IVY.

Zur Detailansicht Am Ende können die Fahrer Awards sammeln, Quelle: IVY.

Am Ende können die Fahrer Awards sammeln, Quelle: IVY.

Seit rund einem Jahr arbeiten der 26-jährige Jens Helebrant und die 23-jährige Christina Schneider vom Masterstudiengang Computer Science and Media an IVY, einem Konzept für ein Car-Infotainmentsystem auf dem Smartphone. Angestoßen wurde ihr Projekt von Professor Dr. Ansgar Gerlicher vom Studiengang Mobile Medien. "Wir haben mitbekommen, dass Car-Infotainment ein Bereich ist, indem viel Potential besteht, Menschen positiv zu motivieren", sagt Helebrant.

Besonders beim Autofahren sei es aber schwer, die Menschen zum spritsparenden und zugleich umweltschonenden Fahren zu bewegen. "Menschen sind grundsätzlich zurückhaltender, wenn sie etwas machen sollen, was an sich weniger Spaß macht", meint Helebrant. Deshalb nutzten die Studenten ein sogenanntes Persuasive-Design- und Gamification-Konzept. Jede Autofahrt mit IVY wird so an eine Aufgabe geknüpft, die sich an den Spritspartipps des ADACs orientiert. So kann zum Beispiel ein Fahrer einen Gold-, Silber- oder Bronzeaward gewinnen, wenn er auf einer bestimmten Strecke früh genug schaltet und bereits ab 50 Stundenkilometern im fünften Gang fährt oder wenn der Fahrer eine konstante Geschwindigkeit hält.

Wolken visualisieren Ergebnisse

Damit die App auch intuitiv bedient werden kann, gestaltete Helebrant IVY mit einem leicht erlernbaren und modernen Design. Die eigentliche Programmierung übernahm Schneider, die zu Beginn noch von ihren Kommilitonen Sebastian Oberste-Vorth und Raphael Brand unterstützt wurde. Zusätzlich statteten die Studenten IVY mit einer Sprachsteuerung aus, um zu gewährleisten, dass die Fahrer während der Fahrt nicht vom Smartphone abgelenkt werden. Am Ziel angekommen, sieht der Fahrer an Hand eines Ampelsystems, wie gut er die Aufgabe bewältigt hat und wie hoch der Spritverbrauch war. Zusätzlich werden die Ergebnisse mit einer Wolke visualisiert, die bei schlechten Ergebnissen stark verschmutzt ist und Tipps gibt, wie die Fahrer ihre Fahrweise verbessern können.

Ihr fertiges Konzept und ihren Prototypen präsentierten die Studenten am 17. Mai 2013 auf der Fachtagung "Apps to Automotive" in Esslingen erstmals der Öffentlichkeit. Vor allem Teilnehmer von Automobilfirmen und -zulieferern waren vor Ort und sprachen über die Vernetzung von Fahrzeugen. "Wir haben viel positives Feedback bekommen. Mehrere große und kleine Firmen waren interessiert", sagt Helebrant. Auch in der im Juni 2013 durchgeführten Nutzerstudie bestätigte sich der Eindruck. Damit die App aber auch von der breiten Öffentlichkeit genutzt wird, müsste sie kostenlos angeboten werden, glaubt der 26-Jährige.

Franziska Böhl

VERÖFFENTLICHT AM

07. August 2013

KONTAKT

Prof. Dr. Ansgar Gerlicher

Mobile Medien

Telefon: 0711 8923-2788

E-Mail: gerlicher@hdm-stuttgart.de

Jens Helebrant
E-Mailjh131@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren