DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Startup Center

Gründerstipendium für "HELDEN Hybrid Games"

Im August 2013 hat ein weiteres Gründerteam am Startup Center der Hochschule der Medien (HdM) den Zuschlag für ein exist-Gründerstipendium über 94.000 Euro erhalten. Mit ihrer Geschäftsidee "Marbleverse" wollen Roland Sigmond, Jens Merkl und Torsten Arnold den Brettspielmarkt revolutionieren.

Zur Detailansicht Die Stipendiaten mit Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM. Foto: Sabine Bothner-Kübler

Die Stipendiaten mit Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM. Foto: Sabine Bothner-Kübler

"Marbleverse" ist ein Strategie- und Action-Game, das die Vorteile von haptischen Brettspielen mit denen digitaler Smartphoneapps kombiniert. Das Spiel besteht zum einen aus einer physischen Spielepackung mit einer Spielarena und Murmeln, die im Spielwarenhandel erhältlich sein wird. Zum anderen lädt sich der Spieler auf sein Smartphone eine kostenlose App, die in Echtzeit in den Spielverlauf eingebunden wird. Die App wird in der Lage sein, den Spielverlauf zu verstehen und mit audiovisuellem Feedback darauf zu reagieren. Sie übernimmt die Rolle eines zentralen Story-Elements: des Planeten Vimbutan. Er stellt die Mitspieler vor Prüfungen, in denen sie ihr Können und taktisches Geschick im Umgang mit geheimnisvollen Kräften (Strategie-Elemente) und mächtigen Energiekugeln (Murmeln) auf dem Brettspiel beweisen müssen.

HdM-Professor als Mentor

Die Idee zum Game hatten Roland Sigmond und Jens Merkl, die sich im Studiengang "Interaktive Medien" der Filmakademie Baden-Württemberg kennen gelernt hatten. Unterstützt werden sie von Torsten Arnold, Absolvent der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Tübingen. Nils Högsdal, Professor für Corporate Finance and Entrepreneurship in der Fakultät Electronic Media der HdM, wird das Team während der Gründungsphase als Mentor begleiten.

In einem Jahr zur Produktreife

Mithilfe des exist-Gründerstipendiums vom Bundeswirtschaftsministerium haben die Gründer ein Jahr Zeit, in den Räumen des Startup Centers ihr Produkt bis zur Verkaufsreife zu entwickeln. Die Kosten der Entwicklung werden zudem vom Digital Content Fund der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württembergs und einem Innovationsgutschein des Landeswirtschaftsministeriums gedeckt.

HdM-Startup Center unterstützt junge Gründer

Das Startup Center fördert Innovation und Unternehmertum an der Hochschule der Medien. Mit Seminaren, Coachings und Business-Simulationen qualifiziert das Startup Center gründungsinteressierte Studenten und unterstützt sie bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee. So übernimmt es unter anderem die Antragsstellung für das exist-Gründerstipendium und dessen Folgeprogramm "Junge Innovatoren" und stellt Arbeitsplätze für Gründer zur Verfügung. Zurzeit entwickeln fünf geförderte Gründerteams im Startup Center ihre Produkte und Dienstleistungen.

Johanna Kutter

VERÖFFENTLICHT AM

04. Oktober 2013

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren