DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Publikation

"Soziale Onlinenetzwerke und die Mediatisierung der Freundschaft"

Die Lebenswelt junger Erwachsener ist heute längst von verschiedenen Medien durchdrungen. Gerade Soziale Netzwerke sind fester Bestandteil der alltäglichen Kommunikation von Jugendlichen. Was bedeutet es für die Freundschaft, wenn sie alle verfügbaren medialen Technologien und insbesondere Soziale Netzwerke wie Facebook nutzen, um mit der Clique und den Freunden in Kontakt zu bleiben?

Das Buch-Cover

Das Buch-Cover

Diesen Fragen und ob mediales Handeln beispielsweise Veränderungen in Bezug auf Bedeutungszuschreibungen, Werte und Verhaltensweisen mit sich bringt, geht Kai Erik Trost, Absolvent des Masterstudiengangs Elektronische Medien nach. In seinem Buch "Soziale Onlinenetzwerke und die Mediatisierung der Freundschaft" zeigt er das Medienhandeln der „Digital Natives" auf und legt dar, was Jugendliche im Kontext einer mediatisierten Alltagswelt unter Freundschaft verstehen. Das Werk basiert auf Trosts Abschlussarbeit und ist Teil der Reihe Online-Medien-Management.

Trost, Kai Erik
Soziale Onlinenetzwerke und die Mediatisierung der Freundschaft
Eine qualitative Studie zur Bedeutung von Facebook für das Freundschaftskonzept Jugendlicher
Nomos Verlag, Baden- Baden, 2013, 184 S., Broschiert, ISBN 978-3-8487-0683-9

 

VERÖFFENTLICHT AM

16. Oktober 2013

KONTAKT

Kai Erik Trost

Institut für Digitale Ethik (IDE)

Telefon: 0711 8923-2651

E-Mail: trost@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren