DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Abschlusssendung

Nachwuchsmoderatoren reden über „Heimatgefühle"

Eine ungewöhnliche Sendung und ein großes Vorhaben: Am 25. Oktober 2013 moderieren 15 Absolventen des vierten Jahrgangs im Qualifikationsprogramm Moderation eine 90-minütige Fernsehsendung über „Heimatgefühle". Sie wird im Schloss Favorite Ludwigsburg aufgezeichnet und am 3. November um 22:45 Uhr im ARD Digitalkanal EinsPlus ausgestrahlt. Damit stellen die Nachwuchstalente ihr Können in der Moderation unter Beweis.

Diese Moderatoren gehen auf Sendung (Foto: Institut für Moderation)

Diese Moderatoren gehen auf Sendung (Foto: Institut für Moderation)

 

Ihre Gesprächspartner zeigen, dass „Heimat" auch für die Jungen, Spontanen und Skurrilen ein fester Begriff ist. Dazu zählt etwa der mehrfach ausgezeichnete Reporter, Schriftsteller und Lebenskünstler Andreas Altmann. Er hat fühlt sich als „Davongekommener", kehrte der Enge seines Heimatdorfes den Rücken und lebte etwa im Zenkloster in Kyoto. Schauspielerin Astrid M. Fünderich, stammt aus dem Norden und spielt in der Serie SOKO Stuttgart die Hauptkommissarin Martina Seiffert. Elke Heydecke und Stefan Hanf haben der Großstadt den Rücken gekehrt und zogen auf einen ehemaligen Bauernhof, um dort bewusster zu leben. Die türkische Schwäbin oder schwäbische Türkin Nilgün Tasman schreibt in ihren Werken und Theaterstücken über die Vernetzung zweier Kulturen. Für Rapper Henrik Brislow alias MC Bruddaal ist Schwäbisch Pflicht. Er singt „Stuttgart, Du bisch mei Number One und i will koi andre han". Autorin Christine Lehmann lässt Detektivin Lisa Nerz Mordfälle in der und um die Landeshauptstadt lösen. Sago Müller eroberte vom Schwarzwald aus die Welt. Heute gehört dem Heimkehrer das urig-kultige Gasthaus „Hirtenbrunnen" in Fröhnd. Die Zwickauer Psychologin Prof. Dr. Beate Mitzscherlich, die darüber forschte, was den Menschen „Heimat" bedeutet, ordnet das Thema als Expertin ein.

Ein Jahr Training

Bevor die 15 Nachwuchsmoderatoren in der Sendung „Heimatgefühle" vor die Kamera treten, haben ihnen erfahrene Moderatoren und Dozenten ein Jahr lang in Praxisworkshops das nötige Handwerkszeug mit auf den Weg gegeben. Jeden Monat standen bei der berufsbegleitenden Weiterbildung des Instituts für Moderation (imo) andere Trainings- und Lehreinheiten auf dem Plan.

Das Qualifikationsprogramm Moderation ist ein gemeinsames Weiterbildungsprogramm der Hochschule der Medien (HdM), des Südwestrundfunks (SWR) und der Akademie für gesprochenes Wort in Stuttgart unter Leitung von SWR Nachtcafé-Moderator Wieland Backes und HdM-Professor Stephan Ferdinand. Es wird von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg, der Landesanstalt für Kommunikation und der Robert Bosch Stiftung gefördert.

Aufzeichnung:
25. Oktober 2013, Schloss Favorite Ludwigsburg

Sendetermin:
3. November 2013, 22:45 Uhr, ARD Digitalkanal EinsPlus

 

VERÖFFENTLICHT AM

16. Oktober 2013

KONTAKT

Prof. Stephan Ferdinand

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2256

E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Institut für Moderation

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren