DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Masterinfotag

"Seit zwei Monaten kribbelt es"

Viele Interessenten kamen am Freitag, den 29. November 2013, zum Masterinfotag an die Hochschule der Medien (HdM). Sie informierten sich über das Studienangebot und die neu geschaffene Kooperation mit der Technischen Universität Ilmenau.

Impressionen vom Masterinfotag 2013
(Fotos: Mitra Schmidt)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Silvia Oster hofft, dass es im zeiten Anlauf mit einem Studienplatz an der HdM klappt.

Silvia Oster hofft, dass es im zeiten Anlauf mit einem Studienplatz an der HdM klappt.

Marian Rahnefeld gefällt die familiäre Atmosphäre an der HdM, Fotos: Mitra Schmidt

Marian Rahnefeld gefällt die familiäre Atmosphäre an der HdM, Fotos: Mitra Schmidt

Mit kleinen Exponaten und zahlreichen Broschüren erwarteten die Masterdekane, Mitarbeiter und Studenten der HdM-Masterstudiengänge die Gäste aus Deutschland und dem Ausland. Diese stellten Fragen zu den einzelnen Studiengängen und zur Hochschule. In individuell abgestimmten Führungen durch die Seminarräume, Labore und Druckabteilungen konnten sie einen ersten Einblick in das Lern- und Arbeitsumfeld der Hochschule bekommen.

Überrascht über die vielen externen Gäste

Die Masterstudiengänge freuten sich über den guten Zulauf. Christian Faun, der im ersten Semester Print & Publishing studiert und den Studienstand betreute, war vor allem über die vielen externen Gäste überrascht. "Manche kamen zum Beispiel aus Mainz, wo sie Buchwissenschaften studiert haben. Von mir wollten sie wissen, wie es mit den Klausuren, dem Aufbau des Studiengangs oder mit der Möglichkeit eines Auslandssemesters ist." Hingegen spielt der Zulauf beim berufsbegleitenden Master Bibliotheks- und Informationsmanagement keine große Rolle. "Mit den meisten Interessenten haben wir vor oder nach der Veranstaltung bereits Kontakt. Jene, die hierher kommen, wollen sich rückversichern und suchen das direkte Gespräch", sagt Studiendekan Professor Sebastian Mundt. Aktuell gebe es etwa 30 Interessenten.

Kooperation mit Ilmenau

Erstmals hatte auch die Technische Universität (TU) Ilmenau einen Stand beim Masterinfotag der HdM. Cornelia Scheibe kam von der Campus-Universität im Thüringer Wald mit zwei Kollegen nach Stuttgart, um die dortigen Studien- und Promotionsmöglichkeiten vorzustellen. "Die HdM muss leider sehr viele gute Bewerber ablehnen, weil sie nicht genügend Plätze hat, wir haben jedoch noch Kapazitäten", so Scheibe. Weiter sagt sie: "Möglich wurde die Kooperation, weil die TU Ilmenau drei Medienstudiengänge hat, die ähnlich den drei Schwerpunkten des Elektronische Medien Masters der HdM sind: Medienwirtschaft, Medientechnologie und Media And Communication Science."

Das "Schwabenländle" lockt

Unbedingt an die HdM will Silvia Oster: Vor über vier Jahren hat sich die Ulmerin schon einmal beworben und wurde nicht genommen. Ihren Bachelor in Medienmanagement machte sie dann in München. Im April 2014 endet ihr Trainee-Programm. "Seit zwei Monaten kribbelt es innerlich, dann ist mir die HdM sofort gekommen", sagt Oster, die den Elektronische Medien Master mit dem Schwerpunkt Medienwirtschaft oder Unternehmenskommunikation studieren möchte. Das "Schwabenländle" reizt sie und "das Kleine, das Praxisnahe und das so viel angeboten wird". Marian Rahnefeld, der im sechsten Semester den HdM-Bachelorstudiengang E-Services studiert, kann das nachvollziehen. "Es war bisher eine super tolle Studienzeit mit einem sehr familiären Gefühl. Mit den Professoren ist man hier fast per 'Du'", so Rahnefeld. Er überlegt, ob er den Master Computer Science And Media anschließt, aber erst nachdem er ein halbes Jahr Sprachurlaub gemacht hat.

Franziska Böhl

VERÖFFENTLICHT AM

03. Dezember 2013

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren