DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Startup Center

Rettung für fotografische Sammlungen

Das Team "Bildkonserve" entwickelt im Startup Center der Hochschule der Medien (HdM) mithilfe des EXIST-Gründerstipendiums ein System zur Konservierung analoger fotografischer Bestände.

Das Gründerteam (vorne) mit Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM (re.) und Dr. Hartmut Rösch vom Startup Center.  Foto: Johanna Kutter

Das Gründerteam (vorne) mit Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM (re.) und Dr. Hartmut Rösch vom Startup Center. Foto: Johanna Kutter

Seit Ende der 1990er Jahre wurde die analoge Fotografie sukzessive von der Digitalfotografie verdrängt. Analoge Fotografien sind seit her fragile Zeitzeugen, die mehr oder weniger dem physischen Verfall ausgesetzt sind. Viele Institutionen wie Museen, Verlage, Archive und Bibliotheken sehen sich mit großen Beständen an analogen Fotografien konfrontiert, die weder erschlossen noch sachgemäß aufbewahrt werden. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Bisher ist es nicht möglich analoge Fotografien effizient und finanzierbar mechanisch zu erfassen. Die beiden Gründer Lorena Yaconi und Klaus Pöhlmann bieten mit ihrem System "Bildkonserve" eine Möglichkeit, die physische Erhaltung der vorhandenen fotografischen Bestände zu gewährleisten.

"Bildkonserve" erleichtert wissenschaftliches Arbeiten

Auf einer wissenschaftlichen Methode zur Erhaltung fotografischer Bestände beruhend, stellt Bildkonserve öffentlichen und privaten Sammlungen ein Werkzeug zur Verfügung, das es ermöglicht, den vorliegenden Bestand nach Dringlichkeit zu gliedern und anstehende Konservierungsmaßnahmen in kundenorientierte Angebote aufzuteilen. Sammlungen erfahren durch die Umsetzung der modularen Dienstleistung eine Öffentlichkeit und Wertsteigerung. Infolge des nunmehr uneingeschränkten Zugangs zum Bestand werden neue Perspektiven geöffnet, wissenschaftliches Arbeiten erleichtert und über den Verkauf von Bildverwertungsrechten neue wirtschaftliche Potentiale nutzbar gemacht.

Idee entstand während der Masterarbeit

Urheberin der Methode ist Lorena Yaconi, die im Rahmen ihrer Master-Thesis ein theoretisches Konservierungs- und Finanzierungsmodell zur Sicherung von großen Beständen entwickelt hat. Ihre langjährigen praktischen Erfahrungen mit fotografischen Sammlungen und die Kenntnisse des zweiten Gründungsmitglieds, Klaus Pöhlmann, einem Diplom-Kaufmann und Kommunikationsdesigner, bilden die optimalen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Unternehmensgründung. Kennengelernt haben sich die beiden während ihres Studiums an der Akademie der Bildenden Künste Stuttgart im Studiengang "Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information" und bringen dadurch beide die erforderlichen fachlichen Fähigkeiten als Konservatoren mit.

HdM-Professor als Mentor

Mithilfe des EXIST-Gründerstipendiums haben nun beide die Möglichkeit, das System bis zur Marktreife zu entwickeln und erste Kunden an Land zu ziehen. Am 2. Dezember 2013 haben sie ihr Büro im Startup Center bezogen, das sie bei der weiteren Umsetzung ihrer Gründung unterstützt. Das Vorhaben wird zudem durch ihren Mentor Prof. Dr. Wildfried Mödinger, vom Studiengang Medienwirtschaft an der HdM, betreut. Darüber hinaus steht dem Vorhaben ein umfangreicher Stab aus Beratern von Fachleuten und verschiedener namhafter Kunst- und Kultureinrichtungen zur Seite.

Johanna Kutter

VERÖFFENTLICHT AM

16. Dezember 2013

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren