DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"i.e. SMART-Ideenworkshop"

Zwölf innovative Geschäftsideen entwickelt

40 Studierende aller Fakultäten trafen sich am 29. und 30. November, um unter der Anleitung des Startup Centers der Hochschule der Medien (HdM) neue Geschäftsideen zu entwickeln. Das Projekt ist Teil eines internationalen Entrepreneurship-Wettbewerbs, der im Rahmen des "i.e. SMART-Projekts" veranstaltet wird. Die HdM und die Wirtschaftsförderung der Stadt Stuttgart sind Projektpartner.

Zur Detailansicht Das Vision-Board dient der Visualisierung und Verbesserung des jeweiligen Vorhabens. Fotos: Generator - HdM Startup Center

Das Vision-Board dient der Visualisierung und Verbesserung des jeweiligen Vorhabens. Fotos: Generator - HdM Startup Center

Zur Detailansicht HdM-Studierende aller Fakultäten waren neugierig auf den ersten i.e.SMART-Ideenworkshop.

HdM-Studierende aller Fakultäten waren neugierig auf den ersten i.e.SMART-Ideenworkshop.

Zur Detailansicht Fünf der zwölf erarbeiteten Geschäftsideen werden im Mai 2014 den Weg ins Finale des SMART-Competition finden.

Fünf der zwölf erarbeiteten Geschäftsideen werden im Mai 2014 den Weg ins Finale des SMART-Competition finden.

In dem Projekt sollen unter anderem Lehrmethoden etablieren werden, mit deren Hilfe international funktionierende Geschäftsideen aus den Bereichen ICT, Kreativwirtschaft und Green Economy schneller entwickelt und nachhaltig gestaltet werden können.

Von Vision Boards über Skizzen bis zum Prototypen

Während des Workshops wurde mit Design-Thinking Methoden gearbeitet. Das heißt, die Ideen werden konsequent an den Bedürfnissen der "Endverbraucher" ausgerichtet. Dabei wird in stark visuell gearbeitet: Die Innovationen werden mit Hilfe von Vision Boards, Skizzen und Prototypen entwickelt und mit den Mitteln des Storytellings dem Kunden präsentiert. Dabei wird die Idee immer weiter verfeinert und verbessert, so dass am Ende ein dreidimensionaler Prototyp entsteht, mit dem das Vorhaben dem Kunden anschaulich und begreifbar gemacht wird. Aus den dabei entstandenen zwölf Ideen wird an zwei weiteren Seminartagen im Januar 2014 ein Geschäftsmodell angefertigt, das die jeweilige Idee finanziell tragfähig zu machen versucht. Die fünf besten Businesspläne erreichen das Finale des Wettbewerbs SMART-Competition, der im Mai nächsten Jahres in Budapest stattfindet.

Wettbewerb: Welche Idee bekommt die meisten "Likes"?

Die Workshop-Teilnehmer beteiligen sich außerdem an einem Fotowettbewerb, in dem es darum geht, die Businessidee mit einem aussagekräftigen Foto darzustellen. Vom 20. Dezember 2013 bis zum 20. Januar 2014 können die Bilder auf der SMART-Facebook-Seite angeschaut und "geliked" werden.

"i.e. SMART Projekt": nachhaltig, transnational, innovativ

Im "i.e. SMART Projekt" arbeiten die Regionen Modena, Veneto, Wien, Budapest, Bratislava, Prag und Stuttgart zusammen. Sie wollen neue transnationale Geschäftsideen nachhaltig etablieren und die Innovationsfähigkeit stärken und zum Erhalt von Arbeitsplätzen beitragen. Das Projekt wird durch das Zentraleuropaprogramm der EU gefördert und vom ERDF (European Regional Development Fund) kofinanziert.

Hartmut Rösch

VERÖFFENTLICHT AM

04. Dezember 2013

KONTAKT

h.c. Dr. Hartmut Rösch

Startup Center

Telefon: 0711 8923-2118

E-Mail: roesch@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren