DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Clips für mehr Beteiligung

„Geh wählen!“

Am 25. Mai 2014 ist Europawahl. Gewählt werden die Abgeordneten für das Europäische Parlament. Die Wahl findet alle fünf Jahre statt. Das EU-Parlament ist das einzige demokratisch gewählte EU-Organ. Um die Wahlbeteiligung vor allem bei jungen Erwachsenen anzuregen, drehten Studierende des Studiengangs Medienwirtschaft der Hochschule der Medien (HdM) in Kooperation mit dem Staatsministerium Baden-Württemberg drei Videoclips.

Zur Detailansicht Die EU unterstützt europaweite Austauschprogramme

Die EU unterstützt europaweite Austauschprogramme

Zur Detailansicht Karriere in ganz Europa mit EU-weit anerkanntem Abschluss

Karriere in ganz Europa mit EU-weit anerkanntem Abschluss

Zur Detailansicht Günstiger Telefonieren - dank EU-Politik

Günstiger Telefonieren - dank EU-Politik

Die Studentinnen Mai Duong, Christina Hasenmüller, Sandra Litschko, Sina Mötzing, Olivia Preißer und Victoria Weht zeigen in ihren Clips im Rahmen der Kampagne "Geh wählen!" drei alltägliche Situationen, die sich durch die Europäische Union verbessert haben, und dass Europapolitik „näher" ist, als man vielleicht im ersten Augenblick vermuten könnte. Die Filme sind auf der Webseite des Staatsministeriums zu sehen und sollen kurz vor der Wahl über soziale Netzwerke verbreitet werden und auch in Stuttgarter Kinos laufen.

Der Videoclip „Erasmus" dreht sich um europaweite Austauschprogramme, die von der Europäischen Union gefördert werden. Ohne die EU, so die Botschaft des Beitrags, wären solche Programme und damit auch länderübergreifende Freundschaften nicht so leicht möglich. Wie schwierig es wäre, ohne einen EU-weit anerkannten Abschluss, in ganz Europa seine Karriere starten zu können, verdeutlich der Clip „Anerkennung". Der Beitrag „Roaming" handelt vom Telefonieren im EU-Ausland, das durch die EU-Politik deutlich günstiger geworden ist. Das kann die Darstellerin im Clip erfreut auf ihrer Telefonrechnung ablesen.

Wenig Zeit, viel Engagement

Für ihre Clips haben sich die Studierenden in die EU-Thematik eingearbeitet, verschiedene Gesichtspunkte herauszuarbeiten, die für junge Leute interessant sind und dann nach Darstellern gesucht. Parallel dazu erwarben sie grundlegende Kenntnisse im Bereich Kamera-, Licht- und Schnitttechnik, um die Inhalte in eine professionelle Form zu bringen. Auch die Einarbeitung in den Greenscreen-Workflow und der Umgang mit Animationssoftware waren wichtig, da die Videos eine Mischung aus Realfilm und Comicelementen beinhalten. So entstanden vom ersten Kurstreffen bis zur Veröffentlichung innerhalb von drei Monaten Clips, die „eine scheinbar trockene Aufforderung zur Wahl sehr sympathisch, locker und optisch vielseitig vermitteln", wie die Betreuer Prof. Stephan Ferdinand, Prof. Eckhard Wendling und Markus Wendling finden.

Alisa Augustin

VERÖFFENTLICHT AM

19. Februar 2014

KONTAKT

Prof. Stephan Ferdinand

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2256

E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Prof. Eckhard Wendling

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2274

E-Mail: wendling@hdm-stuttgart.de

Markus Wendling

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2692

E-Mail: markus.wendling@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren