DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

App für Sehenswürdigkeiten

Zugfahrt aufpeppen

Während einer Zugfahrt kann einem schnell langweilig werden. Die Umgebung bietet zwar viel, doch meistens beschäftigen sich die Reisenden nur beiläufig mit den Sehenswürdigkeiten abseits der Schienen. Zwei Absolventen der Hochschule der Medien (HdM) planen nun eine App, die als interaktiver Reiseführer über unbekannte Kulturgüter auf der Strecke aufklären soll.

Die meist befahrenen Bahnstrecken

Die meist befahrenen Bahnstrecken

Die Bahnfahrt in der Übersicht

Die Bahnfahrt in der Übersicht

Sehenswürdigkeit an der Strecke mit Bild und Audio

Sehenswürdigkeit an der Strecke mit Bild und Audio

Ansicht im Augmented-Reality-Modus

Ansicht im Augmented-Reality-Modus

Die Idee für die App „WikiRail" kam Achim Michael Hasenberg und Christoph Rose auf ihren Fahrten mit der Bahn. Sie ärgerten sich, dass immer wieder Kirchtürme, Statuen oder Denkmäler an ihnen vorbeizogen, ohne dass sie auf die Schnelle erkennbar sind. Genau hier soll ihre App ansetzen: als erster, interaktive und audiovisuelle Reiseführer für Bahnreisende. In Echtzeit sollen sie Informationen über das erhalten, was aus dem Zugfenster hinaus zu entdecken ist.

Fotos, Infos, Videos

Je nach Stimmung kann der Reisende entweder den Audiofoto-Modus einstellen und dem Sprechertext zuhören, der durch Filme und Fotos ergänzt wird. Oder er kann die am Fenster vorbeiziehende Kulturlandschaft im Augmented-Reality-Modus spielerisch über interaktive Ikons erkunden, die ins Live-Bild seines Handy-Kamera Displays eingeblendet werden. Die Beiträge werden von den beiden HdM-Alumni selbst gedreht und getextet. Sie sollen nicht länger als eine Minute sein, damit der Reisende nicht überfordert wird. Unterstützt werden Achim Michael Hasenberg und Christoph Rose von ihrem ehemaligen Kommilitonen Manfred Zöllner. Er steuert im Wikirail-Team das technischen Wissen zur App-Entwicklung bei.

Idee ausgezeichnet

Seit einem Jahr arbeiten die ehemaligen Studenten des Studiengangs Audiovisuelle Medien an dem Konzept für die App. Ihre Arbeit wurde Anfang 2014 im Rahmen des Förderprogramms "@diversity - innovative ideas for the cultural and creative sector in europe" der Europäischen Union ausgezeichnet. Als Preis erhielten sie intensive Coachings von Experten mit anschließendem Pitch vor internationalen Investoren. Anfang 2015 soll die App fertig sein. Dann werden einzelne Streckenabschnitte in den Appstores für Smartphones und Tablets verfügbar sein. Informationen zur ersten Strecke werden für den Reisenden kostenlos sein, jede weitere wird zahlungspflichtig.

Alisa Augustin

VERÖFFENTLICHT AM

23. April 2014

KONTAKT

Achim Michael Hasenberg
Film- und Medienproduktion Hasenberg-Rose GbR
Telefon030 20896897
E-Mailinfo@filmband.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren