DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Informatik-Studiengänge der HdM

In der mobilen Netzwelt

Mobile Medien boomen: Neben Smartphones besitzen immer mehr Menschen ein Tablet, Spiele werden von unterwegs gespielt und für jeden Lebensbereich gibt es mittlerweile eine App. Passend zu diesem Trend gibt es an der HdM den Studiengang Mobile Medien. Hier lernen die Studenten vor allem, wie Anwendungen für tragbare Endgeräte programmiert und gestaltet werden. Im Rahmen unserer Serie über Informatik-Studiengänge der HdM stellen wir heute Mobile Medien vor.

Zur Detailansicht Marcel Schmitt interessiert sich seit langem für mobile Endgeräte

Marcel Schmitt interessiert sich seit langem für mobile Endgeräte

Zur Detailansicht Kathrin Radtke studiert im 4. Semester Mobile Medien.

Kathrin Radtke studiert im 4. Semester Mobile Medien.

Zur Detailansicht Merve Yazar hat bald ihren Abschluss in der Tasche

Merve Yazar hat bald ihren Abschluss in der Tasche

Der Studiengang Mobile Medien verbindet Inhalte verschiedener Angebote der HdM miteinander, unter anderem Medienwirtschaft, Medieninformatik oder Online-Medien-Management. Darüber hinaus beschäftigen sich die Studenten intensiv mit mobilen Anwendungen. Welche Kenntnisse dabei vertieft werden, können sich die Studenten selbst aussuchen. Kathrin Radtke, Studentin im 4. Semester, gefällt das besonders gut an ihrem Studiengang.

Grundlagen vor der Praxis

Im Grundstudium werden Grundlagen in Betriebswirtschaftslehre, Informatik und den Naturwissenschaften vermittelt. „Es ist wichtig, dass man auch diese Sachen weiß", sagt Kathrin Radtke. Tiefergehende und darauf aufbauende Inhalte würden ab dem Hauptstudium vermittelt. Zwar gibt es noch Pflichtvorlesungen, doch die Studenten könnten viele Lehrveranstaltungen nach eigenem Interesse wählen. Radtke belegte im vergangenen Semester etwa die Vorlesung „Praxis der Spieleentwicklung", die sie sehr begeistert hat: „Das war ein richtiges Erfolgserlebnis, als ich ein Minispiel selbst programmiert habe." Diesen Praxisbezug hätte sie gern schon im Grundstudium gehabt.

Machbarer Informatik-Teil

Von Anfang an beinhaltet das Studium einen relativ hohen Informatik-Anteil. „Die Informatik hat mir von Anfang an Spaß gemacht", so Radtke. Auch wenn man keine Vorkenntnisse hat, seien die Prüfungen gut zu bewältigen. Die Vorlesungen fangen mit den Grundlagen an, sodass jedem genug Zeit bleibe, das Thema zu verstehen. Bevor sie an die HdM kam, absolvierte Kathrin Radtke ein einjähriges Praktikum als Mediengestalterin. Weder hier, noch in der Schule habe sie sich mit der Informatik zuvor auseinander gesetzt.

Interesse für mobile Endgeräte

Anders sieht das bei ihrem Kommilitonen Marcel Schmitt aus, der vor seinem Mobile Medien-Studium bereits zwei Semester Softwaretechnik studiert hatte und nebenbei auch in diesem Bereich arbeitet. Schon lange interessiert er sich für mobile Geräte: „Mir war von Beginn des Studiums an klar, dass ich später auch in diesem Bereich tätig sein möchte", sagt Schmitt. Sein Ziel ist es, später selbst Apps programmieren zu können. Er findet es in jedem Fall von Vorteil, „wenn man die ein oder andere Computersprache schon mal gelernt hat". Doch das Studium sei so ausgelegt, dass auch Neulinge schnell Fuß fassen könnten.

Alles rund um Design

Wie facettenreich der Studiengang ist, zeigt Merve Yazar, die kurz vor dem Abschluss ihres Studiums steht. Zusammen mit ihrer Kommilitonin Özlem Yüksel hat sie das Cover der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "weave" gestaltet. Das Thema war E-Commerce. „Wir wollten mit Linien und Verknüpfungen darstellen, dass das Internet vernetzt ist", erzählt Merve Yazar. Auch außerhalb dieses Projektes interessiert sie sich für Design. Ihr Praxissemester hat sie im Bereich „Interface Design" in Istanbul absolviert. Ihre Aufgabe in der Firma „iam associates istanbul" war es, die Benutzbarkeit von Webseiten zu testen und zu optimieren. Nach ihrem Studium möchte sie in diesem Bereich weiterarbeiten. „Im Hauptstudium habe ich deshalb viele Design-Vorlesungen gewählt: Interface Design, Screen-Design oder User Interaction", sagt Yazar. Diese Wahlfreiheit habe ihr an der HdM besonders gefallen.

Ob Design, Programmierung oder Gaming - im Studiengang Mobile Medien kann jeder den Schwerpunkt wählen, der dem eigenen Interesse entspricht. Zusätzlich beschäftigt sich der Studiengang mit dem zukunftsträchtigen Trend zu immer mehr mobilen Geräten und Anwendungen.

Victoria Kunzmann

VERÖFFENTLICHT AM

24. April 2014

KONTAKT

Prof. Dr. Joachim Charzinski

Mobile Medien

Telefon: 0711 8923-2774

E-Mail: charzinski@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Studiengang Mobile Medien

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren