DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Starke Frauen: Sängerinnen

Germany 12 Points

Der Eurovision Song Contest geht in die 59. Runde, am 10. Mai 2014 läuft das Finale in Kopenhagen. Doch erst zwei Mal in der Geschichte des Wettbewerbs konnte Deutschland den Sieg holen. Beide Male waren es Frauen, die uns zum Erfolg sangen. Nicole und Lena bekamen jeweils aus neun Ländern 12 Punkte.

Eindrücke: Deutsche Siegerinnen des Eurovision Song Contests

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Am 10. Mai geht er in die 59. Runde: Der Eurovision Song Contest, Logo: EUROVISION

Am 10. Mai geht er in die 59. Runde: Der Eurovision Song Contest, Logo: EUROVISION

Es ist der Abend des 24. April 1982, als Nicole die Bühne des Grand Prix d'Eurovision de la Chanson im englischen Kurort Harrogate betritt. Mit blassem Teint, blonden Locken und im schwarz weiß gepunkteten Kleid singt sie damals "Ein bißchen Frieden". Ein Lied, das in die Zeit passt: Der Kalte Krieg zwischen den USA und der Sowjetunion erreicht Anfang der 1980er Jahre mit dem geplanten Nato-Doppelbeschluss einen weiteren Höhepunkt, woraufhin zahlreiche Friedensdemonstrationen und Sitzblockaden vor Atomstandorten stattfinden.

Nach 27 Jahren schaffte es die 17-jährige Abiturientin Nicole als erste Interpretin, den Gesangswettbewerb für Deutschland zu entscheiden. Ralph Siegel, der das Lied komponierte und die Sängerin bereits ein Jahr zuvor unter Vertrag genommen hatte, begleitete sie während des Auftritts im Hintergrund am Schlagzeug. Nicole selbst spielte eine weiße Gitarre. Mit Ausnahme von Luxemburg erhielt das von Bernd Meinunger gedichtete Lied von jedem der 18 teilnehmenden Ländern Punkte. Ganze neun Mal gab es auch die Höchstwertung: Germany 12 Points. Zur Abschlusspräsentation sang Nicole Teile des Titels auf Englisch, Französisch und Niederländisch.

Frauen singen besser als Männer

Doch Nicole ist nicht die einzige Frau, die den Eurovision Song Contest, wie er seit 2004 offiziell heißt, für sich entscheiden konnte – ganze 33 Mal siegten Frauen bei dem europäischen Gesangswettbewerb. Lediglich acht Mal schafften das Männer. Die restlichen 17 Nummer-eins-Platzierungen gingen an Gruppen wie Abba, Brotherhood of Man oder Lordi.

Den erste Grand Prix d'Eurovision de la Chanson, der 1956 in der schweizer Stadt Lugano ausgetragen wurde, gewann ebenfalls eine Frau: Die Schweizerin Lys Assia sang das Lied "Refrain" und setzte sich damals gegen die anderen sechs Teilnehmer durch. Inzwischen sind es 26 Länder, die sich jährlich im Gewinnerland des Vorjahres gesanglich auf der Bühne messen.

Lena: "Unser Star für Oslo"

Mehr als ein Vierteljahrhundert nach Nicole gelingt es Lena Meyer-Landrut, den 55. Eurovision Song Contest für Deutschland zu gewinnen. Die 19-jährige Abiturientin aus Hannover interpretiert am 29. Mai 2010 das Lied "Satallite" der US-Amerikanerin Julie Foster und des Dänen John Gordon.

Bevor Lena ihren Song auf der Osloer Bühne präsentieren durfte, musste sie sich im März noch in der Fernsehsendung "Unser Star für Oslo" durchsetzen, die bei ProSieben und Das Erste zu sehen war. Hier entschieden die Fernsehzuschauer, welcher Künstler mit welchem Lied Deutschland im Finale vertreten sollte. Beim europäischen Finale in Oslo hieß es dann zum zweiten Mal in der Geschichte des Eurovision Song Contests wieder: Germany 12 Points.

Stephanie Frank

VERÖFFENTLICHT AM

09. Mai 2014

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Starke Frauen

Lesen Sie auch

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren