DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Werbung zur Fußball-WM 2014

Wer macht's besser?

In 24 Tagen beginnt die Fußball Weltmeisterschaft in Brasilien. Bei Spielern und Fans steigt die Vorfreude und die Sponsoren der WM fangen an, kräftig die Werbetrommel zu rühren. Doch auch Ambush-Marketer präsentieren ihre Werbespots zum Fußballgroßereignis des Jahres. Und die können sich sehen lassen.

Am 12. Juni 2014 ist das Eröffnungspiel Brasilien gegen Kroatien und die Fußball-WM 2014 beginnt. Einen Monat lang werden hunderte Millionen Zuschauer bei den Spielen ihrer Lieblingsmannschaft gebannt mitfiebern. Für die Sponsoren und Partner der FIFA WM beginnt der Kampf um die Aufmerksamkeit der Zuschauer und Zielgruppen schon jetzt - so haben beispielsweise Adidas, Coca-Cola oder Sony ihre Kampagnen und Werbespots zur WM bereits präsentiert. Aber viele Marken und Unternehmen, die nicht zu den offiziellen Sponsoren oder Partnern gehören, und trotzdem im großen Stil Werbung mit der Fußball-WM machen (sogenannte Ambush-Marketer), starten ebenfalls ihre Kampagnen und machen damit den offiziellen Sponsoren Konkurrenz.

Ausstatter: Adidas vs. Nike

Zur Detailansicht
Messi und Co. machen Werbung für den "battle pack". Foto: adidas
Einen der interessantesten Battles liefern sich zwei der größten Sportartikelhersteller der Welt: Adidas ist offizieller Partner der FIFA, stellt für die Fußball-WM den Ball, und rüstet neun Teams aus, auch die Deutsche Nationalmannschaft. Der Kampf findet gegen Ambusher Nike statt, die ebenfalls neun Teams ausstatten, darunter Gastgeber Brasilien.

Die WM-Kampagne von Adidas läuft unter dem Motto "all in or nothing". In den Clips werden der offizielle Spielball, das Trikot der deutschen Nationalmannschaft sowie die Samba-Schuh-Kollektion und der Adizero f50 Messi, der Kickschuh des Superstars Lionel Messi, beworben. Der neueste Clip "Introducing the Battle Pack" wirbt für die WM-Kollektion der Adidas-Kickschuhe, die, passend zur Kampagne "all in or nothing", in Schwarz und Weiß gehalten sind. Nur die Adidas-Streifen auf den Schuhen und der Kickschuh von Lionel Messi bilden farblich eine Ausnahme. Im Werbespot zum Battle Pack verwandelt sich der Rasen in ein Schlachtfeld, auf dem nur die Besten überleben. Die einzelnen Schuhmodelle von Adidas stehen dabei für Geschwindigkeit, Kontrolle, Energie und Komfort. Die Testimonials sind neben Lionel Messi, Mesut Özil, Luis Suarez und Dani Alves.

Zur Detailansicht
Cristiano Ronaldo im Werbespot von Nike. Foto: Nike/ Screenshot YouTube
Nikes Werbemaßnahmen zur WM laufen unter dem Motto "Risk Everything". In den dazugehörenden Clips spielen Cristiano Ronaldo, Wayne Rooney und Neymar als Testimonials tragende Rollen. Im ersten Clip, der den Namen der Kampagne trägt, zeigen die Fußballer der Welt, wie sie mit dem Druck umgehen, der während des Großereignisses WM auf ihnen lastet. In Nikes neuestem Streich mit dem Titel "Winner Stays" wird die Geschichte zweier Teams erzählt, die gegeneinander Kicken. Die Gewinnermannschaft darf auf dem Platz bleiben und weiterspielen. Der humorvolle Dreh: Die Jungs verwandeln sich, sobald sie den Namen ihres Fussballidols aussprechen, in genau dieses. Und so spielt bald eine Reihe Superstars gegeneinander. Zur viralen Kampagne "Risk Everything" gehören nicht nur passende Hashtags auf Englisch und Deutsch, sondern auch der Aufruf, eigene Videos zum Motto auf der Nike-Webseite hochzuladen, Teil des Netzwerks zu werden und sich so "einen Namen zu machen".

Getränke: Coca-Cola vs. Pepsi

Zur Detailansicht
Coca-Cola Deutschland appelliert an das Wir-Gefühl der Fans. Foto: Coca-Cola/Screenshot YouTube
In seiner internationalen Kamapgne legt FIFA-Partner Coca-Cola den Fokus auf die Liebe zum Fußball. Im Clip werden Menschen aus allen Ecken der Welt gezeigt, denen der Sport Hoffnung gibt. Unter dem Motto "One World, One Cup" und dem Schlusssatz "This is the World's Cup" soll der Clip verdeutlichen, dass die WM 2014 allen gehört, auch den Armen und Benachteiligten. Im Spot von Coca-Cola Deutschland steht das Wir-Gefühl der Fans, das gemeinsame Erleben des Spiels, im Vordergrund. "WM, das sind wir alle", lautet der Slogan zum Clip.

 

Zur Detailansicht
Lionel Messi im Werbespot von Pepsi. Foto: Pepsi/Screenshot YouTube
Ambusher Pepsi setzt bei seinem WM-Werbespot dagegen auf Interaktivität, zumindest im Netz. Per Mausklick kann der Zuschauer den Spot verändern und personalisieren. Im Clip wird der YouTube-Star Stony gezeigt, der durch die Straßen Rio de Janeiros läuft, und auf Fußballstarts trifft - unter anderem Lionel Messi. Die Musik zum Werbespot steuert Janelle Monaé bei, die im Clip ebenfalls zu sehen ist. Der Spot läuft unter dem Motto "Now is what you make of it", in Deutschland wird er allerdings nur im Kino zu sehen sein.

 

Multimedia: Sony vs. Samsung

Zur Detailansicht
Sony erschafft eigens zur Fußball-WM 2014 ein soziales Netzwerk. Foto: Sony, Screenshot football.sony.net
Sony ist offizieller Partner der FIFA. Das Werbemotto des japanischen Elektronikkonzerns lautet "One Stadium" und passend dazu hat sich Sony etwas ganz Besonderes einfallen lassen: "One Stadium Live", ein soziales Netzwerk speziell für Fußballfans. Darin werden fußballbezogene Inhalte aus Twitter, Facebook und Google+ auf einer Plattform gebündelt. Das Netzwerk ist für Smartphones, Tablets und PCs optimiert, die Themen können nach den Interessen der Teilnehmer geordnet und nach eigenen Wünschen sortiert werden. Die Plattform wird in sechs Sprachen zur Verfügung stehen, zudem wird es einen Überblick über alle Mannschaften und Spielpläne geben. Und: Sony launcht zum Großereignis einen 4K-Fernseher. Bereits im Vorfeld der WM hat Sony unter dem Motto "Supersong" einen globalen Musikwettbewerb zur WM laufen lassen, aus dem Ricky Martin als Sieger hervorging.

Zur Detailansicht
Auch der spanische Nationaltorhüter Iker Casillas gehört zur "Galaxy 11". Foto: Samsung/ Screenshot YouTube
Ambusher Samsung hat im Dezember 2013 seine virale Kampagne zur WM gestartet: Unter dem Motto "Football will save the planet" rekrutiert Franz Beckenbauer im Werbespot "The Beginning" die besten Fußballer der Welt, um den Planeten gegen Aliens zu verteidigen, die die Menschheit zu einem Fußballspiel herausgefordert haben. Im Spitzenteam, das den Namen "Galaxy 11" trägt, sind unter anderem Lionel Messi, Cristiano Ronaldo oder Mario Götze vertreten. Der neue Werbespot von Samsung, der den Titel "The Training" trägt, knüpft dort an, wo der "The Beginning"-Spot aufgehört hat. Er zeigt die Fußballprofis bei der Vorbereitung für das Spiel und setzt die Samsung-Produkte, die er bewerben soll, gekonnt in Szene.

Wer hat die Nase vorn?

Wer nun die ansprechenderen Werbemaßnahmen zur Fußball-WM fährt, lässt sich so nicht sagen - Geschmack ist schließlich immer subjektiv. Was sich allerdings festhalten lässt, ist, dass sich die Ambusher hinter den offiziellen Partnern der WM nicht verstecken müssen.

Quellen:

www.horizont.net
de.fifa.com
news.adidas.com
adidas.com/worldcup
nike.com
supersong.com
football.sony.net/de/
www.wallstreet-online.de
www.thegalaxy11.com
www.coke.de
www.Pepsi.com/FutbolNow
www.youtube.com
www.wuv.de

Kristina Simic

VERÖFFENTLICHT AM

19. Mai 2014

Lesen Sie auch

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren