DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Neue Sendung

Stufe übernimmt das Galileo-Studio

Was passiert, wenn fernsehbegeisterte Studenten auf ein Profi-Studio mit einem erfahrenen Fernseh-Team treffen? Das konnten fünfzehn Studenten der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) ausprobieren, die sich beim Studentenfernsehen "Stufe" engagieren. Am 16. und 17. Mai waren sie bereits zum vierten Mal im Galileo-Studio bei der ProSiebenSat. 1 Media AG in München zu Gast, um den Moderationsdreh zur neuen Sendung unter professioneller Aufsicht zu produzieren.

Zur Detailansicht Die Moderation wird im Galileo-Studio aufgezeichnet

Die Moderation wird im Galileo-Studio aufgezeichnet

Zur Detailansicht Das Stufe-Team war zu Gast bei "taff" (Fotos: Stufe)

Das Stufe-Team war zu Gast bei "taff" (Fotos: Stufe)

Einen Tag lang haben die Studentenfernsehmacher unter Realbedingungen gedreht. Nach einer ausführlichen Einführung wurde es ernst. Sämtliche Positionen von der Aufnahmeleitung über Regie, Kamera, Ton, Bildmischung bis hin zu Licht und Maske haben sie in Eigenregie übernommen. „Von allen Drehs im Jahr ist der Moderationsdreh im Galileo-Studio der größte und aufwendigste", berichtet Jessica Schneider vom Stufe-Team. „Der Vorort-Termin war eine tolle Gelegenheit, sich auszuprobieren und neue Erfahrungen zu sammeln. Interessant war zu sehen, was mit professioneller Studio-Technik alles möglich ist", so Schneider weiter.

Tanz, Musik und coole Jungs

Das Ergebnis, die 47. Stufe-Sendung, ist unter www.stufe.tv zu sehen. Die Themen sind bunt gemischt: Es geht um Tanz und Musik, um Kunst, coole Jungs und Dinge, die ein HdM-Student getan haben sollte. Das Making-Of des Drehs im Galileo-Studio ist natürlich auch dabei.

 

VERÖFFENTLICHT AM

23. Mai 2014

KONTAKT

Julia Krämer
Stufe-Team
E-Mailjk129@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren