DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

(Medien-)Ethik in der Lehre

Wirtschaft, Medien und Werte

Wozu brauchen Unternehmen Ethik? Haben die Disziplinen Ökonomie und Ethik überhaupt etwas miteinander zu tun? Wie steht es in der PR um Ethik und Verantwortung? Wie schützen Medien und Unternehmen Daten? Diesen und anderen Fragen gehen Professoren der Stuttgarter Hochschule der Medien (HdM) anlässlich des „Tags der Medienethik" an der Hochschule nach.

Vom 23. bis zum 26. Juni greifen sie in ihren Lehrveranstaltungen in Bachelor- und Masterstudiengängen von der ersten bis zur siebten Semesterstufe medienethische Fragen auf. Prof. Dr. Michael Müller widmet seine Vorlesung „Medientheorie" der Kommunikation von Wertsystemen in Medienäußerungen. Studenten analysieren Medienprodukte wie Filme oder Anzeigen unter medienethischen Aspekten und arbeiten die in ihnen enthaltenen Wertsysteme heraus. Bei Prof. Dr. Michael Weißhaupt geht es in „Grundlagen Betriebswirtschaftslehre" um Wirtschaftsethik als echtes Anliegen oder trendige Modewelle. Ein ethisches Dilemma ist bei Prof. Dr. Swaran Sandhu Thema. Er spielt mit seinen Studenten einen Fall durch, bei dem sie die normativen Grundsätze in der PR kennen lernen und einen individuellen ethisch-moralischen Kompass für die Praxis entwickeln. Bei Prof. Dr. Nils Högsdal in „Führungsorientiertes Rechnungswesen" steht die wert- und werteorientierte Unternehmensführung im Mittelpunkt. Im Zeichen des Datenschutzes in Medien und Unternehmen steht die Vorlesung von Prof. Dr. Tobias O. Keber. Er untersucht mit seinen Studenten, ob Selbstverpflichtungen zum Datenschutz zeitgemäß sind oder eine Mogelpackung.

Verleihung des Medienethik-Awards META

Der eigentliche „Tag der Medienethik" am 25. Juni 2014 stellt ethische Fragen in den Mittelpunkt, die mit der Digitalisierung der Gesellschaft verbunden sind. Höhepunkt ist die Verleihung des Medienethik-Awards META 2013/14, der von Studierenden der HdM vergeben wird. Ausgezeichnet werden herausragende journalistische Beiträge in den Kategorien „Blogs", „Zeitungen" und „Fernsehen". Die Eröffnungsrede übernimmt Prof. Dr. Alexander Filipović, Hochschule für Philosophie München. Er spricht über „Big Data: Medienethische Fragen zur digitalen Vermessung der Welt". In einer Podiumsdiskussion äußern sich Medienethiker, Journalisten und Kommunikationswissenschaftler zu den Veränderungen im Journalismus.

Der „Tag der Medienethik" wird vom Hochschulradio Horads 88,6 und dem Studentenfernsehen stufe begleitet.

Übersicht der Lehrveranstaltungen:

  • Prof. Dr. Michael Müller
    Thema: Kommunikation von Wertsystemen in Medienäußerungen
    23. Juni 2014, 14.15 - 15:45 Uhr
  • Prof. Dr. Michael Weißhaupt
    Thema: Unternehmen und Ethik: Wozu brauchen wir eine Unternehmensethik?
    25. Juni 2014, 08:15 - 09:45 Uhr
  • Prof. Dr. Swaran Sandhu
    Thema: Darf PR/Öffentlichkeitsarbeit lügen? Zur Ethik und Verantwortung der Public Relations
    25. Juni 2014, 14:15 - 15:45 Uhr
  • Prof. Dr. Nils Högsdal
    Thema: Beyond the numbers - wert- und werteorientierte Unternehmensführung
    26. Juni 2014, 08:15 Uhr bis 11:30 Uhr
  • Prof. Dr. Tobias O. Keber
    Thema: Selbstverpflichtungen zum Datenschutz - Zeitgemäßer Regulierungsansatz oder Mogelpackung?
    26. Juni 2014, 8:15 - 9:45 Uhr

VERÖFFENTLICHT AM

11. Juni 2014

KONTAKT

Prof. Dr. Petra Grimm

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2202

E-Mail: grimm@hdm-stuttgart.de

Karla Neef

Telefon: 0711 8923-2234

E-Mail: neef@hdm-stuttgart.de

DATEIANHÄNGE

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren