DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Buddyprogramm

Testlauf wird zum Erfolgskonzept

Aller Anfang ist schwer: Dies gilt besonders für den Studienbeginn. Deshalb startete der Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien an der Hochschule der Medien im Sommersemester 2014 erstmalig ein Buddyprogramm für Studienanfänger. Ein Rückblick auf das erste Semester des Programms.

Samire Jakupi war Buddy für Erstsemester, Foto: Samire Jakupi
Ein Buddy - zu Deutsch: Kumpel oder enger Freund - ist jemand, der zur Seite steht bei Fragen jeglicher Art. Und genau das machen die Buddys aus den höheren Semestern des Studiengangs Wirtschaftsinformatik und digitale Medien an der HdM. Jedem Buddy werden rund sechs Erstsemester zugeteilt. Der Buddy hilft den Erstsemstern, sich zurechtzufinden und gibt Tipps zur Stadt und dem Studium. "Die Erstis haben gleich Fragen an uns gestellt und haben das Programm wirklich genutzt", erzählt Samire Jakupi über ihr erstes Semester als Buddy.

Inhaltlich reichten die Fragen vom Thema Prüfungsprobleme bis hin zu: "Wo ist die nächste Toilette?". Die 25-jährige Jakupi studiert selbst im vierten Semester Wirtschaftinformatik und digitale Medien und weiß noch genau, wie es ist, wenn man das erste Mal an eine fremde Hochschule kommt - schließlich war jeder schon einmal selbst Ersti. Gerade deshalb engagiert sie sich gerne für andere Studenten und ihren Studiengang. Auch Erstsemester des Buddyprogramms wie Joshua Hill sind begeistert von der „Möglichkeit, dass man jederzeit Kontakt zu den Buddys aufnehmen kann".

Win-Win-Situation

Das Buddyprogramm ist eine gute Initiative, um Kontakt unter den Studienanfängern herzustellen und Fragen direkt zu klären: "Auch bei inhaltlichen Fragen kann man sich so erst an Studis wenden und nicht an einen Dozenten", erklärt Buddy Joel Siffermann. Denn im ersten Semester könne man viele Fragen untereinander klären. Außerdem trauen sich viele nicht, direkt den Professor zu fragen. "Wenn wir den Erstis etwas inhaltlich zum Studium erklären, können wir direkt unsere Lerninhalte anwenden", ergänzt Jakupi. So profitieren beide Seiten. Auch außerhalb des Studiums ist das Programm eine Win-Win-Situation: Durch die Kontakte entwickelten sich nicht nur Freundschaften unter den Erstsemestern, sondern auch zwischen Buddys und Erstsemestern.

Vom Ersti zum Buddy

Das Programm war für Ersti Tugay Yentur so hilfreich, dass er sich vorstellen kann, selbst einmal Buddy zu werden: "Wir möchten den zukünftigen Erstis den Einstieg erleichtern, wie er uns durch unsere Buddys erleichtert wurde." Die gleiche Motivation, die schon die erste Buddy-Generation dazu angetrieben hat. "Ich kann zum Buddy-Programm nur Positives berichten und wüsste nicht, was man noch besser machen könnte", resümiert Yentur. Die positive Resonanz von beiden Seiten führte dazu, dass das Buddyprogramm nun fester Bestandteil des Studienstarts werden soll. Neue Buddys für das kommende Semester gibt es schon.

 

Anna Ebner

VERÖFFENTLICHT AM

04. Juli 2014

KONTAKT

Prof. Dr. Martin Engstler

Telefon: 0711 8923-3172

E-Mail: engstler@hdm-stuttgart.de

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren