DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Virales Marketing

Eisdusche für den guten Zweck

In sozialen Netzwerken verbreitet sich gerade die Ice Bucket Challenge, bei der sich Normalsterbliche wie Prominente mit einem Kübel Eiswasser übergießen. Mit der Aktion soll auf die Krankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam gemacht werden. Mit Erfolg!

Zur Detailansicht Brr! Matthias Schweighöfer nach seiner Eisdusche, Foto: Screenshot via https://www.facebook.com/matthias.schweighoefer

Brr! Matthias Schweighöfer nach seiner Eisdusche, Foto: Screenshot via https://www.facebook.com/matthias.schweighoefer

Bill Gates hat es getan. Mark Zuckerberg auch. Genauso wie Lady GaGa, Neymar oder Matthias Schweighöfer. Und täglich werden es mehr Promis, die sich mit Eiswasser übergießen, um auf die Krankheit ALS, eine degenerative Erkrankung des motorischen Nervensystems, aufmerksam zu machen. Das Prinzip der Challenge ist schnell erklärt: Jeder, der die Eisdusche über sich ergehen lässt, darf drei weitere Personen nominieren, bzw. herausfordern. Die haben dann 24 Stunden Zeit, zu reagieren: Entweder sie nehmen die Herausforderung der Ice Bucket Challenge an und überschütten sich mit eiskaltem Wasser oder sie spenden Geld für einen guten Zweck. Youtube, Twitter und Facebook sind voll von Beiträgen zum Thema #icebucketchallenge.

Auch Obama und Merkel nominiert

Neben Promis, die sich mit Eiswasser überschütten und in den meisten Fällen trotzdem spenden, gibt es auch bekannte Persönlichkeiten, die eine Spende der Challenge vorziehen. Das berühmteste Beispiel ist wohl Barack Obama. Er lehnte gleich zwei Nominierung ab: Die von Ethel Kennedy, der Witwe von Robert Kennedy, und die des US-Basketballprofis LeBron James. Auch Angela Merkel hat bereits zwei Nominierungen erhalten, eine von Ex-Handballprofi Stefan Kretzschmar, die andere von Comedian Oliver Pocher. Bislang gibt es nur ein Video, in dem sich Pocher als "Kanzlerin" verkleidet Eiswasser über den Kopf schüttet. Ob Angela Merkel wohl noch nachzieht?

Spenden soll Forschungsprojekte finanzieren

ALS gilt bislang als unheilbar. Erkrankte verlieren nach und nach die Kontrolle über ihren Körper und werden bewegungsunfähig. Auf die geistigen Fähigkeiten eines Erkrankten hat ALS keinen Einfluss, sie sind vielmehr Gefangene ihres Körpers. Physiker Stephen Hawking ist wohl der prominentese ALS-Kranke. Organisationen wie die "ALS Association" sammeln mit der IceBucket Challenge Spendengelder für Forschungszwecke. Die Aktion läuft seit Ende Juli 2014. Bis zum 13. August 2014 waren, laut eines Berichts des TIME Magazine, 5.7 Millionen US-Dollar an Spendengeldern zusammengekommen. Durch die virale Verbreitung im Netz kommt sicher noch einiges mehr an Geldern dazu.

Quellen:
www.stern.de
www.wikipedia.de
www.bild.de

Kristina Simic

VERÖFFENTLICHT AM

21. August 2014

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren