DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Mediapreis 2015

Echtzeit-Kampagne und Hörtest in Print

Der Verlag Werben & Verkaufen (W&V) hat Ende Februar in München zum 17. Mal den deutschen Mediapreis verliehen. Er ist der einzige nationale Mediapreis und nach den Cannes-Löwen die bedeutendste Auszeichnung im Media-Bereich. Insgesamt gab es dieses Jahr 145 Einreichungen.

Seit 1999 vergibt der Verlag den Mediapreis jährlich und unterscheidet dabei in drei Kategorien: Es geht um die Media-Persönlichkeit, bei der Marktteilnehmer und Unternehmen ausgezeichnet werden. Die beste Media-Strategie und die beste Media-Idee des Jahres bezieht sich auf Agenturen und deren Leistungen, sowie auf Werbe-Ideen. Auch der Nachwuchs der Medienbranche wird von W&V ausgezeichnet.

Witz und Humor
Die Media-Persönlichkeit sollte entweder aktuell oder in ihrer gesamten beruflichen Laufbahn der Mediabranche besonders nützliche und hochwertige Ideen geliefert haben. In diesem Jahr wurde die Familie Sixt zur Medienpersönlichkeit des Jahres gewählt. Sie hat mit ihrer provokanten, kreativen, witzigen und mutigen Marketingkommunikation viele Blicke auf ihr Autovermietungsunternehmen gezogen.

W&V Mediapreis 2015
Hörtest in Print
Um Kreativität und Humor geht es auch bei der besten Media-Idee. Innovative Werbeträger, brauchbare Tools für Mediastrategien oder auch noch nie dagewesene Sonderwerbeformen werden prämiert. Preise wurden in sieben Bereichen verliehen. In der Gruppe TV überzeugte die Agentur Mediacom mit ihrer innovativen Two-Way Kommunikation während des DFB-Pokalfinales für Volkswagen: Fanbotschaften wurden auf Stadionbanden gezeigt. Auch im Bereich Mobil gewann Mediacom für die Automarke Seat-Deutschland den Preis. Die Agentur Mediaplus überzeugte mit einem ersten Hörtest in Print für den Hörgerätehersteller Geers Hörakustik. Der Test ist in Form eines Briefes einer Regionalzeitung beigelegt und fordert auf, das Briefpapier zu zerreißen. Hört man das Zerreißen des Papiers, das eine gewisse Stärke hat, nicht, so wird man als "geringgradig schwerhörig" eingestuft. Auch der Preis in den Kategorien Hörfunk und Werbung im öffentlichen Raum ging an die Münchener Agentur Mediaplus. Der Preis für Online und Markenerlebnis/Event wurde die Werbeagentur Fuel@VivaKi verliehen, beide Male für den Kunden Daimler.

Carat für Adidas: Echtzeit-Kampagne, Quelle: wuv.de
Echtzeit-Kampagne
Die beste Media-Strategie des Jahres zeichnet sich durch einen kreativen Mix verschiedener Kommunikationsmittel und einen guten Media-Erfolg aus. Dabei sind besonders intelligente und mutige Strategien gefragt, die die Kundenbedürfnisse erfüllen. Die Agentur Carat hat mit ihrer Echtzeit-Kampagne "The#adidas real-time#worldcup" diese Voraussetzungen erfüllt. Eine Live-Redaktion ließ Adidas währen der Fußball-WM 2014 durch digitale Inhalte auf Handys, in Social Media-Kanälen und auf Hauswänden präsent sein, dort wo sich die Fans gerade aufhielten: im Stadion, zu Hause vor dem Fernseher oder beim Public Viewing.

Creative Week in New York
Katrin Abel und Marie Christine Königs von der Agentur Optimedia freuten sich auch in Echtzeit über ihren Preis: Sie dürfen zur Creative Week nach New York reisen. Mit ihrer Relaunch-Strategie des Musikstreaming Dienstes Jule von Media-Saturn Deutschland überzeugten sie die Jury. Der Nachwuchswettbewerb fand dieses Jahr zum 16. Mal statt.

Quellen:
wuv.de
absatzwirtschaft.de

Marieke Weller

VERÖFFENTLICHT AM

24. März 2015

WEITERFÜHRENDE LINKS

Mediapreis 2015

Lesen Sie auch

ARCHIV

Medienwelt
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren