DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Auslandssemester

Zuhause ist, wo die Sauna ist

Wenn drei finnische Studenten beschließen, ein Auslandspraktikum an der Hochschule der Medien (HdM) zu machen, dann bitte mit entsprechender Wohnsituation. Für drei Monate sind die Erasmusstudenten stolze Bewohner eines Lofts mit – wie könnte es anders sein – einer eigenen Sauna.

Zur Detailansicht Machen ein Auslandspraktikum an der HdM: Niko, Tatu und Kasper

Machen ein Auslandspraktikum an der HdM: Niko, Tatu und Kasper

Jokinen, Hyvärinen und Ilmolathi (v.l.) in der WG-Sauna. Bild: Kasper Ilmolathi.

Jokinen, Hyvärinen und Ilmolathi (v.l.) in der WG-Sauna. Bild: Kasper Ilmolathi.

Vor wenigen Wochen hätten die drei Studenten aus Helsinki wahrscheinlich nie vermutet, dass sie in Deutschland ganz nach finnischem Standard eine eigene Sauna in ihrer Wohnung haben würden. Ebenso unerwartet verlief die Anreise nach Stuttgart: Kasper Ilmolathi (23), Niko Jokinen (24) und Tatu Hyvärinen (24) hatten denkbar viel Pech. "Es folgt die Geschichte der drei Musketiere auf dem Weg nach Deutschland", scherzt Jokinen und fängt an zu erzählen. Zuerst hätten die drei Studenten einen falschen Nachnamen auf einem der Flugtickets bemerkt. Dann sei ihr Anschlussflug in Kopenhagen ausgefallen und die Freunde mussten in einem Flughafenhotel übernachten. Zu allem Überfluss sei das Gepäck von keinem der drei Reisenden in Stuttgart angekommen und - als wäre nicht schon genug schief gegangen - seien zur Zeit der Ankunft in Stuttgart keine S-Bahnen gefahren.

Sonntags tote Hose

Von den Strapazen der Anreise ließen sich die drei Finnen jedoch nicht unterkriegen. Den ersten Tag in Stuttgart, einen Sonntag, wollten sie mit Einkaufen verbringen, denn ihre Koffer sollten erst eine Woche später nachgesendet werden. "Wir gingen also in die Innenstadt und stellten fest, dass alle Geschäfte geschlossen hatten", erzählt Jokinen. Also begaben sie sich stattdessen auf die Suche nach einer Wohnung. Aber auch dabei hatten sie wenig Erfolg. "Niemand hat auf unsere Anfragen geantwortet. Wir haben uns gefragt: Was ist los mit den Deutschen?" erinnert sich Ilmolathi. Bei so viel anfänglichem Pech scheint es nur fair, dass sie letztlich einen Glücksgriff landeten: eine Loft-Wohnung mit eigener Sauna.

Dekadentes Wohnen

Über den Onlineübernachtungsdienst Airbnb wurden die finnischen Austauschstudenten schließlich fündig: Sie bewohnen nun für drei Monate einen 90 Quadratmeter-Loft in Nürtingen. Es gibt keine Wände, keine abgetrennten Zimmer. "Wir sind wie Tick, Trick und Track: Wir hängen die ganze Zeit miteinander herum", scherzt Ilmolathi. Mit dem Vermieter haben sie eine Sonderregelung für die Benutzung der Sauna vereinbart. So dürfen sie, im Mietpreis inklusive, zwei Mal pro Woche schwitzen, anstatt für jeden Saunagang einzeln zu zahlen. So viel Dekadenz spricht sich an einer Hochschule schnell herum. "Wir werden andauernd gefragt, ob man uns besuchen darf", so Hyvärinen.

Forschen und Saunieren

Fast so luxuriös wie ihre temporäre Bleibe ist ihr Arbeitsplatz an der HdM. Die drei Austauschstudenten tüfteln im Zuge ihres Praktikums in einem eigenen Labor an einem Projekt der "BI-Academy" mit Prof. Dr. Peter Lehmann aus dem Studiengang Wirtschaftsinformatik und digitale Medien. In ihrem Technikparadies im Neubau der HdM versüßen sich die drei ihre langen Arbeitstage mit lauter Musik. Auch wenn die deutschen Temperaturen sich für die drei Finnen schon fast nach Sommer anfühlen, geht es zur Entspannung am Abend trotzdem in die Sauna - mit einem Bierchen natürlich.

 

Corinna Groß

"BI-Academy"

Die Lehrplattform für "Business Intelligence" wird seit Sommer 2014 ausgebaut. Die Akademie soll den Wirtschaftsinformatik-Studenten der HdM ermöglichen, Fallstudien mit Studenten an Hochschulen im Ausland zu teilen und die Kurse von Partnerhochschulen zu besuchen. Umgekehrt können sich Studierende der Partnerhochschulen optimal auf ein Semester an der HdM vorbereiten. Leiter des Projekts ist Prof. Dr. Peter Lehmann. Das Vorhaben wird vom Wissenschaftsministerium des Landes mit etwa 70.000 Euro gefördert.

Aktuell verfügt die "BI Academy" über mehrere Online-Kurse zu Themen wie Datenanalyse oder Multidimensionale Modellierung. In den englischsprachigen Kursen können die Studenten die theoretischen Ansätze und Methoden aus der Vorlesung praktisch vertiefen. Das didaktische Konzept beginnt mit "geführtem Lernen" und wird später auf "Hilfestellungen" reduziert. Die Unterlagen dienen lediglich als roter Faden. Alle Entwicklungsschritte müssen nun von den Studierenden selbständig durchgeführt werden. Die Ausbildung mündet schließlich in ein Strategiespiel, bei dem studentische Teams einen Bike-Shop in einer vorgegebenen Stadt eröffnen müssen. Am Ende erfolgt die Zertifizierung zum "Business Intelligence Junior Architect".

VERÖFFENTLICHT AM

14. April 2015

KONTAKT

Prof. Dr. Peter Lehmann

Wirtschaftsinformatik und digitale Medien

Telefon: 0711 8923-2312

E-Mail: lehmann@hdm-stuttgart.de

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren