DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Institut für Games

Spiele-Automat "HelGA" macht Karriere

Die in den Studiengängen Mobile Medien und Computer Science and Media entwickelten Spiele-Automaten "HelGA mobile" und "HelGA Desktop" haben schon bei verschiedenen Veranstaltungen an der Hochschule der Medien (HdM) für Aufsehen gesorgt. Von 5. bis 10. Mai 2015 werden sie beim Internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart ausgestellt.

HelGA
(Fotos: "HelGA"-Team)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


HdM-Rektor Prof. Dr. Alexander Roos (li.) beim Probespielen
Die beiden "Hochschul electronic Gaming Automaten" (abgekürzt "HelGA") entstanden auf Initiative des Instituts für Games an der HdM. Gebaut hat die Geräte ein Team aus 15 Studenten. Die Desktop-Version läuft über einen PC mit Joystick, die mobile Version bedient der Spieler per iPad. Auch die Spiele wurden von Studenten entwickelt, einige davon im Studiengang Audiovisuelle Medien. Sie erinnern an Arcade-Games aus den 1980er und 1990er Jahren, die gegen Geldeinwurf an großen Automaten in Spielhallen und Kneipen gespielt werden konnten.  

Bei verschiedenen Veranstaltungen an der HdM konnten Besucher bereits "Probezocken". "Seitdem ist es aber ein wenig ruhig um HelGA geworden", erzählt der Student Thanh Do aus dem Projektteam, "deshalb freuen wir uns darauf, beim Trickfilmfestival Anfang Mai der ganzen Stadt unsere Automaten zu zeigen." In der "Game Zone" beim Württembergischen Kunstverein wird sich dann alles um Computerspiele drehen. Sabiha Ghelall, betreuende Professorin des "HelGA"-Projekts und zugleich Kuratorin der "Game Zone": "Die beteiligten Studenten haben mich mit ihrem leidenschaftlichen Engagement begeistert. Jetzt sind wir gespannt auf die Reaktionen der Besucher."

"HelGA mobile" (li.) und "desktop"
Zukünftig sollen die "HelGAs" als Aushängeschilder des Instituts für Games und als Werbeplattform für die HdM bei Veranstaltungen zum Einsatz kommen. An der Hochschule werden sie an einem festen Platz zum Daddeln bereitstehen. "Wir wollen nicht, dass die 'HelGAs' in Vergessenheit geraten", sagt der Student Thanh Do. Wenn es nach seiner Professorin Sabiha Ghellal geht, besteht kein Grund zur Sorge. Sie plant, auch in Zukunft weiter mit ihren Studenten an den beiden Automaten zu arbeiten: "Unser Ziel ist, jedes Semester die neuesten Spiele darauf zu installieren."

Startseiten-Bild: Benjamin Wohlbrecht

Manuel Kern

VERÖFFENTLICHT AM

08. April 2015

KONTAKT

Prof. Dr. Sabiha Ghellal

Mobile Medien

Telefon: 0711 8923-2721

E-Mail: Ghellal@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren