DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

HORADS 88,6

Remix-Contest an der Hochschule der Medien

"Mix it or mash it up!" - so lautet das Motto des Remix-Contests von Studenten der Hochschule der Medien (HdM) und dem Hochschulradio HORADS 88,6. Musiker und DJs können bis zum 9. Juni 2015 unveröffentlichte Titel des elektronischen Avantgardisten Peter Vogel neu interpretieren, remixen und einsenden. Zu gewinnen gibt es eine Veröffentlichung bei einem Musik-Label.

Peter Vogel am 12. Mai 2015 im Kunstmuseum Stuttgart (Foto: Oliver Zöllner)

Der Elektronik-Pionier und Objektkünstler Peter Vogel (*1937) ist studierter Physiker und entwickelte in den 1950er- und 1960er-Jahren medizinische Geräte und arbeitete in der Hirnforschung. Sein besonderes Interesse galt kybernetischen Modellen der Neurophysiologie und Psychologie. Bereits seit Mitte der 1950er-Jahre setzt er sich mit Malerei, Tanz und Choreografie auseinander und komponiert elektronische Musik.

Seit 1975 ist Vogel als freischaffender Künstler tätig. Bekannt wurde er mit interaktiven Objekten und Klanginstallationen in zahlreichen Ausstellungen in der Welt. Vogel arbeitete früh mit Synthesizer und Sequencer. Seine Kompositionen sind zwischen Ambient und Minimal Music einzuordnen. Man kann von seinen Soundscapes auch Bezüge zum deutschen Krautrock und zur elektronischen Tanzmusik späterer Jahrzehnte herstellen. Trotz seiner Etabliertheit als Objektkünstler gehört der Komponist und Musiker Vogel dennoch zu den großen Unentdeckten der elektronischen Avantgarde. Obwohl er zahlreiche Werke im Studio eingespielt hat, gibt es bisher keine Tonträger-Veröffentlichungen von ihm.

Bewerbung, Jury und Preise

Für den Remix-Wettbewerb wurden zwei Stücke aus Vogels Klanginstallationen mit seinem "Schattenorchester" sowie zwei Stücke aus seinem Zyklus "Sequenzerstücke Nr. 1 mit Synthesizer" ausgewählt. Die Tracks können unter folgendem Link heruntergeladen werden. Die Neuschöpfungen können aus einem Song oder aus mehreren Tracks bestehen. Der Kreativität und den Stilrichtungen sind keine Grenzen gesetzt. Vogels Werk und eine Auseinandersetzung mit seinen künstlerischen Prinzipien sollen jedoch in der Kreation erkennbar sein. Der fertige Titel ist auf der Soundcloud-Seite zum Wettbewerb hochzuladen. Der Einsendeschluss ist der 9. Juni 2015. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die vier Titel von Peter Vogel stellt HORADS 88,6 mit freundlicher Genehmigung des Künstlers zur Verfügung. Sie sind GEMA-frei.

In der Fachjury sitzen Gabriel Prokofiev (Musiker, Komponist, DJ & CEO Nonclassical Records, London), Marc Tritschler (Pianist & CEO Testklang e.G., Berlin), Prof. Dr. Oliver Zöllner (Hochschule der Medien, Stuttgart) und acht Studenten der HdM, die sich im Sommer 2015 in einem Seminar mit Public Relations für zeitgenössische Avantgarde-Musik beschäftigen.

Die Gewinner werden mit ihren Songs in die Airplay von HORADS 88,6 aufgenommen. Das Berliner Label Testklang stellt optional aus den besten Tracks eine digitale Veröffentlichung zusammen.

Ann-Katrin Wieland

VERÖFFENTLICHT AM

19. Mai 2015

KONTAKT

Prof. Dr. Oliver Zöllner

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2281

E-Mail: zoellner@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren