DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Fotomarathon Stuttgart

Das Rennen um den perfekten Schnappschuss

Zwölf Bilder in sechs Stunden - die Jagd nach faszinierenden Fotografien geht weiter. Am 20. Juni findet der dritte Stuttgarter Fotomarathon statt: Dieses Mal sollen die Teilnehmer ihre Stadt besser kennenlernen. Ziel des Fotomarathons ist es, mit Bildern eine Geschichte zu erzählen. Interessierte können sich noch bis Sonntag anmelden.

Zur Detailansicht Ende Juli werden die Bilder ausgestellt und die Gewinner gekürt.

Ende Juli werden die Bilder ausgestellt und die Gewinner gekürt.

Zur Detailansicht Die Teilnehmer haben sechs Stunden Zeit für zwölf Bilder. (Foto: Fotomarathon Stuttgart)

Die Teilnehmer haben sechs Stunden Zeit für zwölf Bilder. (Foto: Fotomarathon Stuttgart)

Bereits zum dritten Mal veranstaltet der gemeinnützige Verein "ideenreich Stuttgart" den Fotomarathon. Die Teilnehmer haben sechs Stunden Zeit, um zwölf Bilder zu machen. 2015 hat sich das Organisationsteam ein neues Motto überlegt. "Dieses Mal ist eine Art Stadtführung geplant ", sagt Johannes Klietsch, der an der HdM Werbung und Marktkommunikation studierte.

Wo der Fotomarathon beginnt, erfahren die Teilnehmer erst am Veranstaltungstag. Jede zweite Station ist ein vorgegebener Ort in Stuttgart. Die anderen Fotos können vor beliebiger Kulisse geschossen werden. Die Idee dahinter ist, neue Orte zu entdecken: "Wir wollen die Leute durch die Stadt führen. Vor allem an Orte, die man noch nicht gesehen hat", so Klietsch. Viele Sehenswürdigkeiten seien zwar bekannt, doch Stuttgarter kommen kaum dort hin. "Wir wollen den Leuten einen kreativen Tritt in den Hintern geben", bringt es der HdM-Absolvent auf den Punkt.

Zwölf Bilder - eine Geschichte

Aus den zwölf Bildern entsteht am Ende eine zusammenhängende Geschichte. Bewertet werden jeweils die Bilderserien der Teilnehmer. „Eine Bildserie kann zum Beispiel durch den Bildstil oder die Farben entstehen", erklärt Johannes Klietsch. In den Vorjahren verwendeten Teilnehmer zum Teil auch wiederkehrende Motive in ihren Fotos.

Eine unabhängige Jury bewertet die ausgedruckten Bilderserien. Mit Prof. Gabriele Kille und dem Fotografen Thomas Weccard gehören zwei HdM-Dozenten dem Bewertungskommitee an. Am 30. Juli findet die Preisverleihung zusammen mit der Kulturinsel im Zollamt statt. Alle Bilder, die beim Wettbewerb ins Rennen gegangen sind, werden dort zu sehen sein. Die Teilnehmer auf den ersten zehn Plätzen erhielten in den letzten Jahren Fotobücher, Fotoausrüstungen und Gutscheine.

Mit Smartphone und Spiegelreflexkamera

Die Idee zum Wettbewerb entstand 2012, als Johannes Klietsch von einer ähnlichen Veranstaltung in München erfuhr und diese mit Freunden in Stuttgart umsetzen wollte. Auch die HdM-Abosolventin Iris Hachtroudian macht von Anfang an mit. Inzwischen ist das Team auf acht Organisatoren gewachsen.

Stuttgart durch die Linse

Teilnehmen kann jeder, der mindestens ein Smartphone und Durchhaltevermögen besitzt. Die Profi-Ausrüstung muss dabei nicht besser sein. "Unter den Top 10 war bisher immer jemand mit einem Smartphone", sagt Johannes Klietsch.

Infos und Anmeldung bis 14. Juni 2015 unter: www. fotomarathon-stuttgart.de

Victoria Kunzmann

VERÖFFENTLICHT AM

10. Juni 2015

KONTAKT

Johannes Klietsch
E-Mailjohannes@fotomarathon-stuttgart.de

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren