DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Veranstaltung

"Deep Learning Day" an der HdM

Computerprogramme, die Objekte und Personen in Bildern erkennen, und Smartphones, die menschliche Sprachkompetenz nachahmen. Google, Apple, Daimler oder auch Bosch haben das Potenzial Künstlicher Intelligenz für ihr Geschäft erkannt und investieren ehrgeizig in den Ausbau und in die Forschung. Am 20. November 2015 findet ab 14 Uhr erstmals an der Hochschule der Medien (HdM) ein "Deep Learning Day" zu diesem Thema statt.

Zur Detailansicht Deep Learning funktioniert über ein mehrschichtiges, künstliches, neuronales Netz. Foto: Andrew Ng, Stanford Artificial Intelligence Lab

Deep Learning funktioniert über ein mehrschichtiges, künstliches, neuronales Netz. Foto: Andrew Ng, Stanford Artificial Intelligence Lab

In Bruchteilen von Sekunden extrahieren Computer relevantes Wissen aus riesigen Datenmengen. Aufgrund maschineller Lernverfahren können Rechner Objekte erkennen oder Vorhersagen treffen. "Maschinelles Lernen" kann unter anderem mit künstlichen, neuronalen Netzen realisiert werden. Sie sind der Struktur des menschlichen Gehirns nachempfunden und verarbeiten schichtförmig unterschiedliche Datentypen.

Ein Meilenstein in der Geschichte von "Machine Learning" ist ein tieferschichtiges Lernverfahren, besser bekannt als "Deep Learning". In vielen aufeinanderfolgenden Schichten lernen die tiefen, neuronalen Netze zunehmend abstraktere und aussagekräftigere Merkmale, mit denen eine zuverlässige Objekterkennung möglich ist.

Forschung und Praxis

An der HdM werden in der Vorlesung "Machine Learning" die tiefen, neuronalen Netze seit einigen Jahren intensiv behandelt. Dass dieses Wissen auch in den regionalen Unternehmen wie Bosch oder Daimler gefragt ist, zeigen zahlreiche Projekte und Abschlussarbeiten in diesem Bereich. Am 20. November 2015 gibt es beim "Deep Learning Day" an der HdM einen Einblick in die Deep-Learning-Aktivitäten. Interessierte Gäste sind ebenfalls willkommen.

Programm:

14.00 Uhr:
Prof. Dr. Johannes Maucher, Studiengänge Medieninformatik / Computer Science and Media, Hochschule der Medien: "Introduction"

14.30 Uhr:
Dr. Björn Fröhlich, Forschungsbereich Autonomes Fahren / Fahrerassistenzsysteme, Daimler:
"Categorization, Object detection and Scene Labeling for Autonomous Driving using Deep Learning"

15.30 Uhr:
Dr. Bastian Bischoff and Dr. Michael Klar, Deep Learning Gruppe, Bosch:
"Machine Learning and Deep Learning at Bosch"

16.30 Uhr:
Leon Schröder, Absolvent Computer Science and Media, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung: "Deep Learning: Applications, Methods and Frameworks at Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung"

Termin:

Freitag, 20. November 2015, 14 bis 17.30 Uhr.

Ort

Raum 056 (Aquarium), Hochschule der Medien, Nobelstraße 10, 70569 Stuttgart.

 

Ann-Katrin Wieland

VERÖFFENTLICHT AM

17. November 2015

KONTAKT

Prof. Dr. Johannes Maucher

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2178

E-Mail: maucher@hdm-stuttgart.de

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren