DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MediaNight

Bühne frei für studentische Projekte

Am 28. Januar 2016 ab 18 Uhr werden rund 90 Arbeiten und Projekte aus dem letzten Semester aus nahezu allen Studiengängen der Hochschule der Medien (HdM) vorgestellt. Bei der MediaNight können Gäste unter anderem wieder auf professionelle Computeranimationen, Kurz- und Dokumentarfilme, Tonproduktionen oder Software-Entwicklungen und Printprodukte gespannt sein.

Dating-App "blush"

Dating-App "blush"

Einladung zur MediaNight

Einladung zur MediaNight

Game-Fans können zahlreiche Spiele entdecken

Game-Fans können zahlreiche Spiele entdecken

Die MediaNight ist der Höhepunkt des Semesters, denn dort werden die Projekt- und Studienarbeiten vorgestellt, an denen die HdM-Studenten die letzten Monate über gearbeitet haben. Die Bandbreite reicht von künstlerisch-kreativen Projekten und Produktionen bis hin zu alltagstauglichen Industrieanwendungen.

Angebote für Jung und Alt

Dazu zählt etwa ein journalistischer Reiseführer, um die Kreativszene entlang der Donau zu entdecken. Den haben Studenten aus insgesamt sieben Studiengängen der HdM realisiert. Von Baden-Württemberg bis nach Bulgarien führen sie Reisende mit Buch und App. Das Projekt "Creative Danube" kann den ganzen Abend im Foyer der Nobelstraße 10 angeschaut werden.

Die Medieninformatiker haben eine Dating-App (blush) entwickelt, die anders als die aktuellen Angebote auf dem Markt, von Handy zu Handy funktioniert. Bei der Sitzplatz-Verteilung für spätere Hochzeits-Gäste hilft der Social Wedding Planer, ebenfalls von den Medieninformatikern der HdM. In dem Kurzfilm "Circle", zu sehen mit anderen Produktionen im Hardcut (052, N10) und im Audimax (N8), geht es um eine junge Frau, die nach einem schweren Verlust an der Realität verzweifelt und sich in die scheinbar perfekte Vergangenheit flüchtet.

Ton-, Printproduktionen oder Games

Im Rahmen der Studioproduktion Audio haben Studenten der Medienwirtschaft ein Hörspiel entwickelt, das zum Träumen einlädt. Die Geschichte basiert auf dem Werk des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry, "Der kleine Prinz". Der Hörer begleitet den kleinen Prinzen im Tonstudio der HdM auf seiner Reise durch das Reich der Sterne und lernt mit ihm, worauf es im Leben wirklich ankommt.

Fans von Printprodukten können in den neuen Ausgaben der Studiengangsproduktionen PMMinsight oder MediaKompakt stöbern. Das Adventure-Spiele "Valhalla", in das Besucher mit der Virtual-Reality Brille "Oculus Rift" eintauchen können, lässt Gamer-Herzen höher schlagen.

Raum für gesellschaftskritische Beiträge

Kritisches bieten Studenten des Studiengang Medienwirtschaft: Sie haben sich in dem Film "This is not a selfie" mit Sexting und Cybermobbing beschäftigt. Ihre Produktion ist im Hörsaal 011 (N10) zu sehen. Ihre Kommilitonen aus dem Studiengang Crossmedia Redaktion hinterfragen Mode-Maße. In einem Fashiontalk wird diskutiert, ob die Maße 90-60-90 auch Gesellschaftsmaße sind. Los geht es um 19.30 Uhr im Hörsaal I 007 in der Noblelstraße 8. Nebenan, in der HdM-Bibliothek, steht eine Lesung zur Kurzgeschichte "The mask of the red death" von Edgar Allen Poe auf dem Programm. Einlass ist um 17.45 und um 19:45 Uhr.

App zur MediaNight

Alle Informationen rund um das Programm stehen unter www.hdm-stuttgart.de/medianight zur Verfügung. Die App zur MediaNight bietet einen Überblick über Angebote und Räumlichkeiten. Sie ist kostenlos im Google Play-Store und im App-Store erhältlich. Für Studieninteressenten wird von 18 bis 20 Uhr eine Studienberatung in Raum 016 e (N10) angeboten.

Die MediaNight findet jedes Semester an der HdM als hochschulöffentliche Veranstaltung statt. Der Eintritt ist frei.


Startbild: Designed by Freepic

VERÖFFENTLICHT AM

20. Januar 2016

KONTAKT

Kerstin Lauer
Pressesprecherin
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

MediaNight Website
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren