DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Studie: Engagement Marketing

Kooperation zwischen der Hochschule der Medien und Twitter

Im digitalen Dialogmarketing ist es ein top aktuelles Thema: Das emotionalisierende Engagement Marketing. Auf diesem ruht die Hoffnung der Marketers, Kommunikationskanäle effizient zu nutzen. Die Studie der Hochschule der Medien (HdM) und Twitter zeigt, wie diese interaktive Form des Marketings von Experten verstanden wird.

Engagement Marketing Insights 2016 - Studienreport
(Fotos: Prof. Harald Eichsteller / Prof. Dr. Jürgen Seitz)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Die Studie erschien am 26. Februar 2016. Quelle: Engagement Marketing Insights 2016

Die Studie erschien am 26. Februar 2016. Quelle: Engagement Marketing Insights 2016

Zur Detailansicht Was gehört für Experten zu Engagement Marketing?

Was gehört für Experten zu Engagement Marketing?

Für Unternehmen wird es immer schwieriger, die hoch dispersen Zielgruppen zu begeistern und gleichzeitig zu verhindern, dass diese Werbemaßnahmen ablehnen. Ein Lösungsansatz ist die emotionale und personalisierte Ansprache - von Marketingexperten auch "Engagement Marketing" genannt. Unternehmen möchten damit erreichen, dass die Konsumenten auf ihre Inhalte reagieren und mit ihnen interagieren.

Studie zu Engagement Marketing

In Kooperation mit Twitter haben die HdM-Professoren Harald Eichsteller und Dr. Jürgen Seitz mit Doktorandin Yasmin Dorostan und einem Team von Young Professionals der HdM eine Studie zum Thema Engagement Marketing herausgegeben. Sie befragten Experten für digitales Marketing nach dem Status Quo, Trends und Perspektiven von Engagement Marketing in Deutschland.

Insgesamt 242 Online-Experten aus den Segmenten "Dienstleister", "Handel" und "produzierendes Gewerbe" füllten zwischen 20. November und 28. Dezember 2015 den Online-Fragebogen aus, 100 davon vollständig.

Die Ergebnisse: Status Quo

Die Studie belegt, dass die Befragten Engagement Marketing derzeit vor allem für den interaktiven Direktkontakt nutzen. Sie möchten dadurch neue Einblicke in das Konsumenten-Verhalten (Customer Insights) gewinnen. Ihre größten Herausforderungen seien jedoch die Erstellung geeigneter Inhalte, deren Steuerung, und die Nachweise der Leistungsfähigkeit für den Abverkauf und die Markenbildung.

Für rund 85 Prozent der Experten gehört zum Engagement Marketing der "Direkte Dialog mit den Kunden". Weitere Bestandteile von Engagement Marketing sind für rund 79 Prozent die "Präsenz auf Social-Media-Plattformen" und "Klar definierte Leistungskennzahlen" (60,8 Prozent). Die "Einbindung eines Rückkanals in klassische Kampagnen" gehört für etwas mehr als die Hälfte der Befragten ebenfalls noch zum Engagement Marketing.

Es zeigt sich, dass das Messen des Erfolgs der Maßnahmen bei vielen eine wichtige Rolle spielt. "Vor allem die bezahlte Social-Media-Werbung kann den Unternehmen dabei helfen, konkrete Messgrößen zu sammeln, da diese standardisiert gemessen wird", so der Rat von Prof. Dr. Jürgen Seitz.

Interesse auf Managementebene steigt

Für den Großteil der Befragten ist Engagement Marketing vor allem Bestandteil von Social-Media-Marketing (92 Prozent). Für die meisten Experten gehören Verweise auf Social-Media-Kanäle bereits zum Industriestandard. "Engagement Marketing hat eine hohe Bedeutung für Unternehmen und Agenturen", sagen 81 Prozent. Knapp die Hälfte der Umfrageteilnehmer ist sogar der Meinung, dass das Thema auf der Managementebene auf großes Interesse stößt.

Für Prof. Harald Eichsteller ist es ein überraschendes und positives Ergebnis, dass Engagement-Marketing-Maßnahmen bereits längerfristig angelegt werden und Bestandteil bestehender Kommunikationsstrategien seien. "Es ist erfreulich, dass die Marketers bei Engagement Marketing nicht mehr in Kampagnen denken", so Eichsteller.

Zukunftsperspektiven

Die Antworten der Studie zeigen: Insgesamt werde die Bedeutung aller Maßnahmen in den nächsten drei Jahren zunehmen. Die Beachtung und die Unterstützung seitens der Führungsebene und die Messung der Maßnahmen werden steigen. 75 Prozent der Befragten finden, dass dadurch auch die Verbreitung von Engagement Marketing in allen Dimensionen zunehmen werde.

Prof. Dr. Jürgen Seitz über den grundlegender Tenor der Experten: "Die Befragten halten den Einsatz von Influencern, also Meinungsmacher im Netz, schon heute für bedeutender als den Einsatz von Celebrities." Viele Unternehmen haben beim Einsatz von Influencern aber noch ein ungenutztes Potenzial, so Seitz. "Richtig spannend wird es erst, wenn die Influencer authentische Endorsements geben, also eine intensivere Form von Product Placement praktizieren. Sie produzieren zum Beispiel eigene Inhalte zu einer Kampagne oder Marke", meint Prof. Dr. Jürgen Seitz über den optimalen Einsatz.

________

Hinweis: Interessenten können die Studie, Infografiken und eine Infotapete unter engagementmarketinginsights.de herunterladen oder als Printout bei Prof. Harald Eichsteller bestellen.

Ann-Katrin Wieland

Engagement Marketing Insights 2016 - Interview mit Prof. Dr. Jürgen Seitz from Juergen Seitz on Vimeo.

VERÖFFENTLICHT AM

02. März 2016

KONTAKT

Prof. Harald Eichsteller

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2250

E-Mail: eichsteller@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Jürgen Seitz

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2741

E-Mail: seitz@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Webseite zur Studie

Lesen Sie auch

ARCHIV

Forschung
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren