DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Azubi an der HdM

Interessant von Station zu Station

Eine Ausbildung an einer Hochschule – geht das? Diese Frage stellen sich bestimmt viele. Als Auszubildende an der Hochschule der Medien (HdM) kann ich diese Frage nun mit „Ja“ beantworten. Seit Anfang September 2015 absolviere ich eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement an der HdM.

Anja Pranic beim Girls Day an der HdM im April.

Anja Pranic beim Girls Day an der HdM im April.

Mein erster Tag war ziemlich aufregend. Neue Menschen, neue Umgebung und einfach viele neue Eindrücke, die erst einmal verarbeitet werden mussten. Bestimmt kennt jeder das Gefühl wie es ist, wenn man einen neuen Lebensabschnitt beginnt. Ich durfte gespannt auf die nächsten zwei Jahre sein, denn während meiner Ausbildung durchlaufe ich diverse Abteilungen der HdM, so dass ich am Ende ein Bild von den verschiedenen Institutionen innerhalb einer Hochschule haben werde.

Personalabteilung und Informationszentrum (IZ-IT)

Die erste Station der Ausbildung war die Personalabteilung. Hier war ich Abteilungsleiter Hans-Werner Pils zugeteilt. Nach einer kurzen Einführungsphase durfte ich schon einige Aufgaben selbstständig erledigen. Sei es die Urlaubs- und Abwesenheitsverwaltung oder das Bearbeiten der Zeiterfassungsnachweise. Um Urlaub zu beantragen, müssen die Mitarbeiter der HdM in der Personalabteilung ihre Urlaubskarten abholen und ausfüllen. Da die blaue Karte sehr beliebt ist, kommen auch viele Mitarbeiter regelmäßig vorbei. Das war für mich die perfekte Gelegenheit, meine neuen Kollegen kennenzulernen.

Als nächstes wurde ich im Informationszentrum bei Abteilungsleiter Matthias Menze, also der IZ-IT, aufgenommen. Die Mitarbeiter - ja es sind nur männliche Kollegen - haben mir gezeigt, wie ein Computer von innen aussieht, wie man PC's neu aufsetzt und vieles mehr. Hier konnte ich mein Wissen rund um die Themen Hardware, Software und technische Probleme erweitern.

Sekretariat des Kanzlers, stellvertretende Kanzlerin, Prüfungsverwaltung

Nach dem Einblick in die IZ-IT, war ich für zwei Monate dem Kanzler Peter Marquardt der HdM zugeordnet. Naja, nicht ganz, eher dem Sekretariat des Kanzlers. Dort sind die Abläufe wie an einem Fließband, nur laufen da keine Autos oder Schokolade über das Band, sondern eine Menge Mitarbeiter, die einen Termin mit dem Kanzler vereinbaren wollen. Dabei konnte ich noch mehr Mitarbeiter der Hochschule kennenlernen. In diesen zwei Monaten habe ich die beiden Sekretärinnen bei der Vorbereitung von Gesprächsmappen, Recherchen und ähnlichem unterstützt. Und schneller als gedacht, kamen dann schon Weihnachten und Neujahr und somit mein nächster Abteilungswechsel.

Im neuen Jahr ging es dann weiter zu unserer stellvertretenden Kanzlerin Nicole Kuhn. Anfangs habe ich gedacht, dass es die gleichen Aufgaben wie im Sekretariat des Kanzlers werden würden. Doch mal wieder hat das nicht der Realität entsprochen. Die Organisation der Zeugnisunterlagen für die Absolventenfeier war eine meiner Aufgaben. Welche Aufgabe bei meiner Ausbildung natürlich auch nicht fehlen darf, ist das Führen von Protokollen. Dies habe ich in den Jours-fixes der Prüfungsverwaltung übernommen. Und wenn wir schon einmal bei der Prüfungsverwaltung sind: Dies war auch eine Station meiner bisherigen Ausbildungsstationen. Dort unterstützte ich die Kolleginnen bei der Abwicklung der Prüfungen. War neben der Prüfungsvorbereitung noch ein bisschen Zeit übrig, habe ich einen Einblick in die verschiedenen anderen Aufgaben der Prüfungsverwaltung bekommen.

Bibliothek

Nach der Prüfungsverwaltung und der stellvertretenden Kanzlerin zog ich ein Gebäude weiter in die Bibliothek mit ihrem Leiter Erik Friedling.

Bücher, Bücher und noch mehr Bücher, das kam mir als erstes in den Kopf, als ich in die Bibliothek gekommen bin. Es stimmt, in der Bibliothek gibt es tatsächlich sehr viele Bücher. Doch das ist nicht alles. In unserer Bibliothek gibt es außerdem eine große DVD-Auswahl, Lese-und Arbeitsplätze und sogar eine Menge E-Books in der digitalen Bibliothek. Ein Vorurteil kann ich klar widerlegen: Die Mitarbeiter der Bibliothek lesen nicht den ganzen Tag Bücher, es gehört ganz schön viel Arbeit dazu eine Bibliothek am Laufen zu halten. Dazu gehören: das Bestellen von neuen Büchern, das Einpflegen der Bücher ins Bibliotheks-System, die zurückgegebenen Bücher ins Regal stellen, archivieren und viele weitere Aufgaben. Und auf einmal war dann der März auch schon vorbei.

Öffentlichkeitsarbeit

Meine nächste Abteilung: die Hochschulkommunikation bei Prof. Dr. Franco Rota. Auch hier habe ich schon einige Einblicke bekommen. Von der Redaktionssitzung über die Unterstützung der Organisation des Girls´Days bis hin zum Verfassen dieses Artikels. Da meine Zeit in dieser Abteilung noch nicht vorbei ist, bin ich gespannt auf die noch folgenden Aufgaben...

 

 

 

Anja Pranic

VERÖFFENTLICHT AM

27. April 2016

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren