DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Institut für Games

Ein Labor für Game-Entwickler

Am 14. Juni 2016 wurde das Games-Lab der Hochschule der Medien (HdM) feierlich eröffnet. Neben anregenden Fachgesprächen gab es auch die Gelegenheit, in virtuelle Realitäten abzutauchen und HdM-Spiele auszuprobieren.

Eröffnung des Games-Labs
(Fotos: Gilles Claude Förstner)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Zur Detailansicht
Prof. Dr. Alexander Roos (li.) und Prof. Uwe Schulz eröffnen das Games-Lab
Schon seit einigen Wochen finden HdM-Studenten, -Professoren, -Mitarbeiter und Gäste im Raum 148 (N10) das neue Games-Lab der Hochschule. Nun wurde es feierlich eröffnet. Games sind eines der wichtigsten Medienprodukte und gehören dementsprechend an die Hochschule der Medien. Dies bekräftigte Prof. Dr. Alexander W. Roos, Rektor der HdM, bei seiner Eröffnungsrede auch noch einmal. Er betonte die Wichtigkeit von digitalen Spielen in der Wirtschaft und auch im akademischen Bereich. "Daher ist ein eigenes, technisch gut ausgestattetes Labor für die Game-Entwickler der HdM ein logischer Schritt", so Roos.

Vom Spielautomaten zum Virtual Reality-Lab

Zur Detailansicht
Das gläserne VR-Lab macht auch optisch einen futuristischen Eindruck, Fotos: Gilles Förstner
Die Geschichte digitaler Spiele an der HdM lässt sich im neuen Games-Lab erleben. Mit der Entstehung des ersten Computerspiels an der HdM, das Ende der 1990er Jahre unter der Leitung von Prof. Uwe Schulz  und von Prof. Dr. Simon Wiest, damals noch Student an der Hochschule, entwickelt wurde, fiel der Startschuss für viele weitere Projekte. "Rado-Z" war bei der Eröffnung des Games-Labs an einer HelGa, einem Arcade-Automaten im Retrostil, spielbar. Der Blick in die Vergangenheit macht die Zukunft der Games noch erstaunlicher: Im gläsernen Virtual Reality-Lab konnte die Zukunft des Gamings erlebt werden. Mit einer von drei HTC-Vive VR-Brillen, die zum Inventar des Games-Labs gehören, ließen sich HdM-Games wie etwa "Elena" sowie Anwendungen großer Game-Studios anspielen. Doch auch ganz klassisch am Bildschirm und sogar an experimentellen Devices konnten die Entwicklungen der HdM-Studenten ausprobiert werden. In den Fachgesprächen mischten sich Gäste aus der Industrie und der Start-up-Szene unter die Professoren, Mitarbeiter und Studenten der HdM.

Ab sofort steht das Games-Lab für den interdisziplinären Austausch zwischen den Studenten verschiedener Studiengänge und als Schmiede für kreative Ideen und Entwicklungen allen Studenten der HdM offen. Ein Blick lohnt sich.

Gilles Förstner

VERÖFFENTLICHT AM

20. Juni 2016

KONTAKT

Prof. Dipl.-Ing. Uwe Schulz

Audiovisuelle Medien

Telefon: 0711 8923-2243

E-Mail: schulz@hdm-stuttgart.de

Prof. Dr. Jens-Uwe Hahn

Medieninformatik

Telefon: 0711 8923-2157

E-Mail: hahn@hdm-stuttgart.de

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren