DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

MediaNight

"Ein einzigartiger Mix"

Am 30. Juni 2016 öffneten sich die Türen der Hochschule der Medien (HdM) wieder für alle Interessierten an der HdM-Medienwelt. Die Studenten präsentierten auf der MediaNight in origineller Weise, was sie im Sommersemester 2016 erarbeitet haben und machten so rund 110 Projekte erlebbar.

Impressionen von der MediaNight 2016
(Fotos: Mitra Schmidt)

Klicken Sie auf ein Bild um die Fotostrecke zu starten.


Die Steam Line Inc. Corporation nahm seine Besucher mit auf einen virtuellen Flug mit einem Luftschiff

Die Steam Line Inc. Corporation nahm seine Besucher mit auf einen virtuellen Flug mit einem Luftschiff

"Pakeshi's Castle" ließ Teilnehmer und Zuschauer schmunzeln

"Pakeshi's Castle" ließ Teilnehmer und Zuschauer schmunzeln

Bei "Verzockt" musste so viel Geld wie möglich verprasst werden (Fotos: Mitra Schmidt)

Bei "Verzockt" musste so viel Geld wie möglich verprasst werden (Fotos: Mitra Schmidt)

Der Motor ist gestartet, der Autopilot eingeschaltet und das Luftschiff bereit zum Abheben. Die Steam Line Inc. Corporation nimmt ihre Passagiere mit auf den Jungfernflug. Das Luftschiff wird ohne menschlichen Piloten, nur mit dem Autopiloten gesteuert. Doch kaum in der Luft, fällt dieser aus. Die Passagiere müssen das sabotierte Luftschiff reparieren und sicher landen, um aus dem mit Schränkchen, Bildern und Bänken liebevoll hergerichteten Innenraum des Luftschiffs zu entkommen. Ein Exit-Game der besonderen Art, das im Rahmen der Studioproduktion Event Media von Studenten der Medienwirtschaft und der Audiovisuellen Medien unter der Leitung von Prof. Ursula Drees entwickelt wurde.

Fliegen und fallen

In die Lüfte ging es auch mit "Sky touch", einem virtuellen Fallschirmflug. Mit einer Virtual Reality-Brille und einem beweglichen Sitzgurt bekam der Nutzer das Gefühl, wirklich über animierte Berge und Flüsse zu gleiten, was Schreie beim "Start" und freudige "Ahs" und "Ohs" der Fallschirmspringer bewiesen. Eine besondere Herausforderung, die ebenfalls für jede Menge Spaß sorgte, war ein Projekt des Studiengangs Verpackungstechnik: "Packeshi's Castle". Wie der Name schon andeutet, mussten hier Aufgaben à la Takeshi's Castle gemeistert werden - vom Tetrapack-Stapeln bis zum Kartonweitwurf.

Ob das Wetter an diesem Abend mitspielt, konnten Studenten des Studiengangs Informationsdesign mit "4Kast" herausfinden. "4Kast" ist ein Kleiderschrank, der mithilfe eines Computers unter anderem anzeigt, wie das Wetter wird und durch Leuchtsignale entsprechende Kleidungsempfehlungen gibt. Eine weitere computergesteuerte Errungenschaft des Sommersemesters war "BB-8", der Roboter aus dem neuen Star Wars-Film, den Studenten des Studiengangs Computer Science and Media gebaut und durch die Gänge fahren ließen. "Echt unglaublich, was hier alles ausgestellt ist. Es ist krass, was man alles an der HdM studieren kann", fand Besucher Dominik Harsch vom Masterstudiengang Unternehmenskommunikation zu den zahlreichen Projekten.

Geld, Frauen und ein Todesfall

Seine Kommililtonen aus dem Studiengang Crossmedia-Redaktion/Public Relations gaben einen Einblick in ein besonders für Männer interessantes Mysterium: Was geht im Kopf einer Frau vor? Das Hörbuch "Gedankenspiel" veranschaulichte, was eine Frau denkt, wenn ein Mann in der Nähe ist. Der Studiengang Druck- und Medientechnologie verleitete Besucher der MediaNight dazu, ihr Geld mal so richtig auf den Kopf zu hauen. In einem Projekt unter der Leitung von Prof. Armin Weichmann druckten die Studenten Geldscheine mit Techniken, die auch beim echten Gelddruck verwendet werden. Das so entstandene Geld durfte an der MediaNight in einer Art Spielcasino "verzockt" werden.

Frisch gedruckt waren auch einige Zeitungen und Zeitschriften, wie etwa "MediaKompakt" des Studiengangs Mediapublishing oder "PMMinsight" der Print-Media-Management-Studenten. In der Bibliothek kamen Hobby-Detektive auf ihre Kosten. Studenten des Studiengangs Bibliotheks- und Inforamtionsmanagement luden zum Krimi-Dinner ein, bei dem die Teilnehmer den Mord an einem Bankier aufklären mussten. "Das war schön gemacht, vor allem die Stimmung mit den Kerzen und den Kostümen der Gäste", sagte Manuel Dixken, Student der Audiovisuellen Medien.

Film ab, Begeisterung an

Auf Begeisterung stießen auch die Filme seiner Kommilitonen. "Die waren sehr professionell. Mitreißend fand ich vor allem  'Der Dritte‘", sagt Sibel Kacmaz, Studentin des Masterstudiengangs Unternehmenskommunikation. Dieser und andere Produktionen aus dem Bachelor- und Masterstudiengang Audiovisuelle Medien, wie beispielsweise "All the way", "Fin the Flamingo" oder "Unbowed" liefen im Hochschulkino Hardcut und im Audimax. Aber auch die Produktion "Rock on Rail" des Masterstudiengangs Elektronische Medien überzeugte. An der MediaNight wurde der aufgezeichnete Live-Stream einer Musik-Show auf einem fahrenden Zug in Karlsruhe gezeigt. "Die MediaNight ist ein einzigartiger Mix aus interessanten medialen Angeboten unterschiedlichster Disziplinen, bei der die Leistungen der Studenten gewürdigt werden", fasst Elena Geiger, Studentin der Elektronischen Medien, den Abend zusammen. Am 26. Januar 2017 folgt die Fortsetzung.

Marleen Kledig

VERÖFFENTLICHT AM

04. Juli 2016

KONTAKT

Kerstin Lauer
Pressesprecherin
Telefon0711 8923 2020
E-Mailpresse@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

www.hdm-stuttgart.de/medianight

Lesen Sie auch

WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren