DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

"Innovationsfonds Kunst"

Förderung für Integrationsprojekt der HdM

"Refugee Webcome!" ist der Name eines Vorhabens, bei dem Filmlaien mit und ohne Flüchtlingshintergrund unter professioneller Anleitung eine Serie für das Internet erstellen. Geplant ist eine Komödie mit Tiefgang. Eine Staffel soll drei bis sechs, jeweils drei bis sieben Minuten lange Folgen umfassen. Idee und Konzeption der Webreihe stammen von Filmemacher Willy Rollé. Der Absolvent der Hochschule der Medien (HdM) setzt das Projekt mit dem Akademischen Auslandsamt der HdM um.

Die HdM
Für den Stoff von "Refugee Webcome!" sollen Filmlaien Anregungen geben, etwa aus der Bibel oder dem Koran, aus "Romeo & Julia" oder "1001 Nacht". Die Umsetzung soll in einem Workshop erfolgen, in dem alle Arbeitsschritte von der Idee über die Drehbucherstellung und der Produktion bis zur fertigen Mini-Webserie durchlaufen werden.

"Film ist ein sehr beliebtes Medium bei Menschen aus aller Welt. Es ist ein internationales und transkulturelles Ausdrucksmittel", erläutert Gottfried Ohnmacht-Neugebauer, Leiter des Akademischen Auslandsamts der HdM, die Projekt-Idee. Auf Flüchtlinge zugeschnittene kulturelle Angebote seien rar, durch die Sprachbarriere fehle die Möglichkeit sich auszudrücken und die eigene Lebenswelt mit anderen zu teilen. Durch die Mitwirkung bei "Refugee Webcome!" würden die Filmlaien zu Brückenbauern, so Ohnmacht-Neugebauer, der an der HdM Ansprechpartner für Flüchtlinge ist.

Unterhaltung auf hohem Niveau

Willy Rollé (Foto: privat)
Die Umsetzung von "Refugee Webcome!" übernimmt HdM-Absolvent Willy Rollé. "Wir wollen ein möglichst hohes künstlerisches Niveau erreichen und den Zuschauer unterhalten. Die Teilnehmer werden mögliche Themen erarbeiten, die in die Serie einfließen. Sie konzentrieren sich auf die Stoffentwicklung und das Schauspiel. Vorrausetzungen sind nicht erforderlich", so Rollé.

Der Drehbuchautor, Regisseur und Produzent ist Initiator des Projektes. Willy Rollé ist in Paris geboren, hat dort Philosophie und später Audiovisuelle Medien an der HdM studiert. Seine Vorfahren stammen aus der Karibik. Cross-Over, interdisziplinäres und interkulturelles Arbeiten prägen seinen Werdegang. Bereits 2013 hat er in Zusammenarbeit mit dem Forum der Kulturen Stuttgart und der HdM das Filmprojekt "Kopfkino" realisiert - ein Kurzfilm über Vorurteile von Menschen aus verschiedenen Kulturen.

Weitere Mittel willkommen

Im Innovationsfonds Kunst fördert das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg insgesamt 36 Projekte mit rund 616.000 Euro, die der besonderen Lebenssituation von Migranten und Flüchtlingen Rechnung tragen. Für die Umsetzung von "Refugee Webcome!" werden noch weitere Fördermittel gesucht (E-Mail: postmaster@willyrolle.com).

VERÖFFENTLICHT AM

11. August 2016

KONTAKT

Leider ergab Ihre Suche keinen Treffer. Geben Sie als Suchbegriff nur den Nachnamen ein.

Willy Rollé
Telefon0711 12 17 56 08, 0176 20 03 24 65
E-Mailpostmaster@willyrolle.com

Lesen Sie auch

ARCHIV

Netzwerk
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren