DE

| EN

Studieren. Wissen. Machen.

Hochschule der Medien

Institut für Moderation

TV-Talk zum Ausbildungsabschluss

Am 7. Oktober 2016 haben 15 Nachwuchstalente des Instituts für Moderation der Hochschule der Medien (HdM) gezeigt, was sie können. Im Studio des SWR in Stuttgart gaben sie ihr gemeinsames TV-Debut: 90 Minuten Fernsehtalk zum Thema "Lachen erlaubt!? - Gesichter des Humors". Zu sehen ist die Sendung mit eindrucksvollen Geschichten rund um das Lachen am 20. Oktober 2016 um 23:45 Uhr im SWR-Fernsehen.

Kabarettistin Katie Freudenschuss liefert den musikalischen Rahmen. (Fotos: Tom Oettle)

Kabarettistin Katie Freudenschuss liefert den musikalischen Rahmen. (Fotos: Tom Oettle)

Titanic-Chefredakteur Tim Wolff (rechts) wird interviewt von Diana Hörger (links) und Benjamin Wüst.

Titanic-Chefredakteur Tim Wolff (rechts) wird interviewt von Diana Hörger (links) und Benjamin Wüst.

Isabel Hecker (rechts) und Moritz Chelius (links) befragen Ton Hollander.

Isabel Hecker (rechts) und Moritz Chelius (links) befragen Ton Hollander.

"Humor ist, wenn man trotzdem lacht", sagte einst der deutsche Schriftsteller Otto Julius Bierbaum und erfasste in einem Satz das universelle Wesen des Humors. Humor erleichtert, erheitert und tröstet gelegentlich. Gleichzeitig kann Humor verletzend sein, provozieren und hin und wieder auch die Grenze des "guten Geschmacks" überschreiten. Humor begegnet einem in verschiedenen Lebenslagen und manchmal verändert er eine Situation auf ganz unerwartete Weise.

Aufzeichnung vor Gästen

Was ist Humor? Was kann Humor? Was darf Humor? Diese Fragen haben die 15 Nachwuchsmoderatoren des Instituts für Moderation (imo) ihren Gästen in Zweierteams gestellt. 80 Zuschauer verfolgten die Fernsehaufzeichnung des siebten Jahrgangs im SWR-Studio und erfuhren unter anderem, dass Oliver Gimber, Witzeerzähler und "Klickmillionär" bei Youtube, über 5000 Witze im Repertoire hat. Försterin Silke Kettner verriet, wie sie als Clown Lupine in Kinderkliniken junge Patienten aufheitert, und Ton Hollander, Kreativchef der Werbeagentur BBDO, wie Humor in Werbeclips funktionieren kann. Titanic-Chefredakteur Tim Wolff ging auf die Grenzen von Humor und Satire in seinem Magazin ein, die Hamburger Kabarettistin und Musikerin Katie Freudenschuss komponierte spontan eine Fernsehhymne aus Publikumsstichworten. Expertin im Studio war die Humorforscherin und Organisationspsychologin Dr. Tabea Scheel.

Die Aufzeichnung ihrer Sendung war für die Nachwuchsmoderatoren das Ende eines intensiven Ausbildungsjahres. Zwölf Monate lang haben die 15 in Workshops und Studiotrainings hart gearbeitet, um ihr Handwerkszeug zu professionalisieren. Von dem Ergebnis können sich TV-Zuschauer am Donnerstag, den 20. Oktober 2016 um 23:45 Uhr im SWR-Fernsehen, überzeugen.

Institut für Moderation

Das imo wurde 2009 von SWR-Moderator Prof. Dr. Wieland Backes und HdM-Professor Stephan Ferdinand mit dem Ziel gegründet, Qualitätsstandards in der journalistischen Moderation zu etablieren. Ein Jahr lang werden Nachwuchstalente intensiv geschult vor der Kamera, auf der Bühne und am Mikrofon. Erfahrenen Profis aus der Praxis leiten sie an. Das imo ist ein Kooperationsprojekt der HdM mit dem Südwestrundfunk (SWR) und der Akademie für gesprochenes Wort. Gefördert wird das Qualifikationsprogramm Moderation von der Landesanstalt für Kommunikation (LfK), der Medien- und Filmförderung Baden-Württemberg und der Sparda Bank Baden-Württemberg.

VERÖFFENTLICHT AM

14. Oktober 2016

KONTAKT

Prof. Stephan Ferdinand

Medienwirtschaft

Telefon: 0711 8923-2256

E-Mail: ferdinand@hdm-stuttgart.de

Christiane Delong

Institut für Moderation

Telefon: 0711 8923-2269

E-Mail: delong@hdm-stuttgart.de

WEITERFÜHRENDE LINKS

Institut für Moderation

ARCHIV

Studium
WAS DENKEN SIE DARÜBER?


Verstanden

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren